Weimaraner

anspruchsvoller und edler Jäger

Weimaraner im Feld

Alles im Überblick

Der Weimaraner ist ein Jagdhund, der die Jagd wie die Luft zum Leben braucht. Aufgrund der besonderen Haltungsanforderungen ist der edle Vierbeiner weder ein Anfänger- noch ein klassischer Familienhund. In den richtigen Händen kann der Weimi aber ein echter Freund fürs Leben sein.

Steckbrief mit Infos zum Weimaraner

Geschichte und Herkunft des Weimaraners

Der Weimaraner ist (vermutlich) ein recht junger, aber dennoch deutschlands ältester Vorstehhund.
Die genaue Entstehungsgeschichte ist nicht bekannt. Man weiß aber, dass der Weimaraner seinerzeit eine lokale, thüringische Hunderasse war.
Obwohl es ähnlich aussehende Hunde schon seit dem 12. Jahrhundert in Frankreich und seit dem frühen 19. Jahrhundert auch in Deutschland gibt, fehlt der wasserdichte Abstammungsbeweis. Allerdings lässt sich mit Bestimmtheit sagen, dass die zielgerichtete Züchtung mit der Gründung des Weimaraner Klub e. V. im Jahre 1897 begann.
Auf welche Kreuzungen der Weimaraner zurückzuführen ist, ist nicht dokumentiert. Einige Stimmen spekulieren aber, dass Bloodhounds, Wind-, Wachtel- und Vorstehhunde unter seinen Vorfahren zu finden sind. Fakt ist aber: Seit der Vereinsgründung wurden keine rassefremden Hunde eingekreuzt.
Während der Fokus vorher auf den Leistungseigenschaften lag, wurden die optischen Merkmale im Zuge der Vereinsarbeit vereinheitlicht. Heutzutage sind Jagdgebrauchshunde sowohl edel im Aussehen als auch ausgesprochen leistungsstark.

Langhaar Weimaraner im Schnee

Wesensmerkmale Weimaraner

Der Weimaraner ist ein intelligenter Hund. Er hat die klassischen Eigenschaften eines passionierten Jägers.

Er ist selbstbewusst, souverän und willensstark. Außerdem hat er eine feine Nase und einen enormen Arbeitseifer, weshalb er in zahlreichen Jagdsegmenten (Beispiel: Vorsteh- und Schweißarbeit, Wasser- und Landapport) zum Einsatz kommen kann.
Zum Wesen des Weimaraner gehört auch, dass er eine starke Raubwild- und Raubzeugschärfe hat. Das bedeutet, dass er jagdbare (beispielsweise Füchse) und nicht jagdbare Raubtiere (wie Hunde und Katzen) aufspürt und auf Wunsch zur Strecke bringt.

Dieses Konvolut an Eigenschaften macht ihn zwar zu einem starken Jagdgehilfen, führt aber auch dazu, dass die Führung schwierig werden kann.
Aufgrund des Territorialverhaltens ist der Weimaraner im Umgang mit Fremden eher distanziert. Fremde Menschen schüren in ihm den Wunsch, sein Revier und seine Familie zu verteidigen. Gegenüber seinem Halter kann der leidenschaftliche Wächter aber sehr anhänglich sein.

Wie halte ich einen Weimaraner?

Grundsätzlich ist der Weimaraner ein Hund, der bis auf seine jagdlichen Merkmale keine besonderen Anforderungen an seine Haltung oder seine Unterbringung hat. Doch gerade das Jagdinteresse ist die Erklärung dafür, warum die edle Hunderasse fast ausschließlich bei Jägern und Förstern anzutreffen ist.

Wer einen Weimaraner hält, muss sicherstellen, dass er seine Jagdinstinkte auf die ursprüngliche oder eine alternative Weise fördern kann. Das bedeutet auch, dass er einen großen Garten oder anderweitig Auslauf braucht. Außerdem muss der Halter Zeit in die Erziehung und die Beschäftigung seines Vierbeiners investieren. Da der Weimaraner mit Verhaltensproblemen auf Unterforderung reagieren kann.
Die ideale Haltung besteht also aus den Komponenten:

  • Hundeerfahrung,
  • Platz,
  • jagdliche Betätigung und
  • Zeit.

Auf dieser Grundlage ist der Weimaraner auch ein ausgeglichener Familienhund.

Wichtig beim Kauf eines Weimaraners

Der Kauf eines Weimaraners ist recht anspruchsvoll. Der Weimaraner Klub e. V. stellt hohe Anforderungen an den Käufer. Soll heißen: Der zukünftige Halter muss ein Jäger sein. Der Kauf ist ausgeschlossen, wenn die Haltung keinen jagdlichen – sondern beispielsweise einen familiären – Schwerpunkt hat.


Trotzdem gibt es viele Interessenten, die einen Weimaraner-Welpen zum Familienmitglied erziehen wollen. Im Internet gibt es immer wieder Angebote, mit denen der Erwerb eines Weimaraner-Welpen auch für Privatpersonen möglich ist. Da Jagdhunde spezielle Bedürfnisse haben, sind diese Stellenanzeigen aber oft nicht seriös.


Achtung: Blaue oder schwarze Weimaraner werden manchmal als besonders kostspielige Ausnahmeerscheinungen verkauft. Dabei werden gemäß dem Rassestandard alle anderen Farben als grau als disqualifizierende Fehler angesehen.


Noch problematischer kann die Adoption eines Weimaraners aus dem Tierschutz sein, da dieser meist schon eine komplizierte Vorgeschichte hat. Für erfahrene Halter ist die Arbeit mit diesen Hunden aber trotzdem eine schöne Möglichkeit.

Erscheinungsbild Weimaraner

Weimaraner heben sich durch ihre majestätische Erscheinung von anderen Hunden ab.


So sieht die deutsche Hunderasse aus:


Körperbau: Der Weimaraner ist sowohl elegant als auch sportlich-muskulös.


Kopf: Die charakteristischen Punkte des Kopfes sind wohlgeformt, breit und groß.


Die Augen strahlen in einem hellen oder dunklen Gelb-Orange.


Fell: Weimaraner haben entweder kurzes oder mittellanges Fell. Das kurze Fell ist dicht und glatt, während die Langhaar Variante an vereinzelten Stellen auch Wellen hat. Die Unterwolle kann (muss aber nicht) in geringer Ausprägung vorhanden sein. Die Fellfarbe ist einfarbig in Silber und/oder Grau. Weiße Abzeichen sind nur an den Zehen und der Brust erlaubt.


Größe: Die männlichen Tiere erreichen eine Widerristhöhe von bis zu 70 cm. Demgegenüber werden die Weibchen nur maximal 65 cm groß.


Gewicht: Rüden werden bis zu 40 und Hündinnen bis zu 35 kg schwer.

Das musst du bei der Welpenerziehung beachten

Die Erziehung eines Jagdhundes kann stellenweise tückisch sein. Schließlich sind die Jagdtriebe so stark ausgeprägt, dass man sie nur mit einem sehr guten Training kontrollieren kann. Wenn du deinen Weimaraner nicht als Jagdgehilfe nutzt, machst du dich am besten schon früh mit dem Antijagdtraining vertraut.


Genauso wichtig ist die frühe Sozialisation. Du solltest deinem Hund also ermöglichen, dass er regelmäßig Kontakt zu anderen erwachsenen Hunden oder Welpen hat.


Darüber hinaus ist es für den Weimi wichtig, dass du ein gelassener, autoritärer und konsequenter Führer bist. Du musst feste Regeln etablieren und deinem Hund vermitteln, wie er sich verhalten soll. Der silbergrauer Jäger braucht einen selbstbewussten Halter, der den ranghöchsten Posten übernimmt. Wenn du bereits hundeerfahren bist und die geforderten Charaktermerkmale hast, kannst du deinen edlen Gefährten sicher gut erziehen.

Aktivitätslevel des Weimaraners

Der Weimaraner ist ein intelligenter und sportlicher Hund, der sich sowohl geistig verausgaben, als auch körperlich bewegen muss. Für die tägliche Routine kommen beispielsweise ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen, oder Jogging– und Radtouren in Betracht.

Du kannst deinen Hund aber auch zum Rettungshelfer ausbilden, wenn du deinen Weimi besonders fördern willst.

Da der Weimaraner ein geborener Jäger ist, ist das Jagen natürlich die optimale Beschäftigungsart. Viele Halter können ihrem Hund die echte Jagd aber nicht ermöglichen. Trotzdem ist es wichtig, dass er (ergänzend zum Spazierengehen) einen adäquaten Ersatz erhält.

Beispiele für Jagdersatz:

  • Suchspiele
  • Mantrailing
  • Dummytraining
  • Apportieren in Kombination mit Wassersport
Blonder Langhaar Weimaraner

Gesundheit und Pflege des Weimaraners

Da die Vereins zugehörigen Züchter sehr gewissenhaft arbeiten, sind die meisten Weimaraner kerngesund.


Trotzdem kann es – wie bei allen großen Hunden – zu Schäden an den Gelenken, vor allem an der Hüfte kommen (sogenannte Hüftgelenksdysplasie). Da HD genetisch übertragen wird, lässt sich das Erkrankungsrisiko durch eine medizinische Untersuchung der Eltern erheblich reduzieren.


Tipp: Frage den Verkäufer, ob Hüftdysplasie bei den Zuchttieren untersucht und ausgeschlossen worden ist.


Du kannst den Krankheitsverlauf durch Spezialfutter abmildern, falls euer Weimi deformierte oder überstrapazierte Gelenke hat.


Achte darauf, dass

  • dein Weimaraner-Welpe nicht zu schnell wächst (das passiert bei Überfütterung).
  • Dein Hund gelenkunterstützende Nahrungsergänzungsmittel bekommt.
  • Der Weimi nicht zu frettreich frisst und nicht übergewichtig wird.
  • Die Ernährung zum Alter, der Statur, dem Aktivitätslevel und dem

Gesundheitszustand des Hundes passt.
Sowohl die Kurzhaar- als auch die Langhaarvariante sind außerordentlich pflegeleicht. Mehr als das gelegentliche Bürsten sind im Normalfall nicht zu tun.


Hinweis: Bei guter Haltung erreichen Weimaraner ein stolzes Alter von bis zu 14 Jahren.

Ist der Weimaraner für mich geeignet?

Damit das Zusammenleben Freude bereitet, sollte der zukünftige Weimaraner-Halter die folgenden Kriterien erfüllen:

Erfahrung: Der Weimaraner braucht aufgrund seiner Jagdeigenschaften eine erfahrene und souveräne Hand. Der ideale Weimi-Halter sollte im besten Fall also kein Hundeneuling sein.


Auslastung: Der edle Jäger lässt sich unter den entsprechenden Haltungsbedingungen (intensive Beschäftigung, Training, hochwertige mentale und körperliche Auslastung) gut führen. Das bedeutet aber, dass der Mensch Zeit aufbringen und diese Bedingungen erschaffen muss. Das bloße Gassi Gehen – ganz gleich wie oft und lange – reicht dem aktiven Hund nicht aus. Um einen zufriedenen Weimi zu haben, sollte der Halter also bestenfalls ebenfalls sehr sportbegeistert sein.
Wenn du deinem Weimaraner die Beschäftigung ermöglicht, die er aufgrund seiner Rasseeigenschaften braucht, ist er nicht nur ein guter Arbeits-, sondern auch ein tauglicher Familienhund.


Familienanschluss: Weimaraner bewegen sich viel und werden gerne in die Familie integriert, weshalb sie für die Zwingerhaltung nicht infrage kommen.

Schutz: Der silbergraue Wächter ist eine gute Wahl, wenn du sein Territorialverhalten zu schätzen weißt. Diese Rasse zeigt Eindringlinge an und wird deshalb gerne als Schutz- und Wachhund eingesetzt.

Weimaraner liegt auf einem Sofa

Interessantes und Wissenswertes über den Weimaraner

Nun weißt du, wie der Weimaraner aussieht und wie er sich verhält, doch wusstest du schon, dass:

  1.  Weimaraner-Welpen, blaue Augen haben und grau-schwarz getigert sind?
  2. Die edlen Jagdhunde eine Geschwindigkeit von 55 km/h erreichen können und damit zu den schnellsten Hunden zählen?
  3. Berühmtheiten, wie Dwight Eisenhower, Grace Kelly und Frank Sinatra zu den Weimi-Haltern zählen?
  4. Weimaraner so intelligent sind, dass sie Türen öffnen können?
  5. Die Vierbeiner auch als Bombenspürhunde zum Einsatz kommen?

Ähnliche Artikel

×