Ukraine Tiere in Not: Aktuelles

Tiere in der Ukraine

Alles im Überblick

Immer mehr Tiere werden gerettet

8. Juli 2022 Immer mehr Tiere werden aus der Ukraine gerettet und landen in die Obhut der White Paw Organisation e.V. Leider sind die Ressourcen knapp und die Mitarbeiter viel beschäftigt. Die gemeinnützige Organisation ist auf Spenden angewiesen. Falls Du dabei helfen möchtest ausgesetzten Tieren aus der Ukraine ein neues zu Hause zu finden, findest Du einen Link zu unserer Spendenseite hier.  Jeder Betrag hilft.

Tiere aus Delfinarium gerettet

7. Juni 2022 In Charkiw wurde mehrere Delfine, Robben und Seelöwen aus dem Nemo-Delfinarium in einer aufwendigen Evakuierungsaktion nach Odessa gebracht. Etwa ein Dutzend Delfine, Robben und Seelöwen wurde aus dem Ort an der Grenze Russlands in das sichere Odessa evakuiert. Der Transport hat aufgrund von mehreren Umwegen etwa 20 Stunden gedauert.  Leider mussten zwei Beluga-Wale zurückgelassen werden. Diese sind aufgrund ihres Gewichts von zwei Tonnen, schwierig aus dem Becken zu transportieren. 

23 Tonnen Futter und Tierbedarf erreichen Lwiw

30. Mai 2022 Ein Lastwagen mit 23 Tonnen Tiernahrung und Hilfsgütern im Gesamtwert von über 100.000 Euro der von der Humane Society International (HSI) bereitgestellt wurde, hat Lwiw erreicht. Die HSI ist seit Beginn des Krieges aktiv und hilft sowohl Haustieren als auch Menschen vor Ort.

10 Millionen Euro für den Tierschutz

20. Mai 2022 Die Ampel-Koalition hat beschlossen aufgrund des Ukraine-Kriegs fünf Millionen Euro für deutsche Tierheime, die sich um Tiere aus der Ukraine kümmern, zur Verfügung zu stellen.
Fünf weitere Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt werden für Tierarzneimittel zur Behandlung von Tieren in der Ukraine bereitgestellt.
Tierschützer begrüßen besonders zur aktuellen Situation diesen Beschluss. Da viele Tierheime Tiere aus der Ukraine aufnahmen, mangelt es diesen an finanziellen Mitteln aktuell besonders.

Hunde aus der Ukraine gerettet

Viele Wohngebiete Zerstört

24. April 2022 Viele Ukrainer kehren wieder in ihre Heimat zurück. Einige ihrer Wohngebiete sind fast völlig zerstört worden. In diesen Gebieten waren kaum noch Menschen zu finden, nur vielen Tieren blieben zurück. Die vielen Streuner wurden vor dem Krieg von den Anwohnern gefüttert, doch nun kümmern sich nur wenige Menschen um sie. Dazu kommen viele zurückgelassene Haustiere, die in den Ruinen ihres zerstörten Zuhause verblieben sind.

Endlich wieder Futter erhältlich

18. April 2022 Es ist nun wieder möglich, Tierfutter in Kiev und Umgebung zu liefern. Auch bieten lokale Geschäfte nun Futter an. Dennoch vertragen viele Tiere dieses Futter nicht. Daher wird weiterhin Spezialfutter aus Deutschland geliefert, dieses ist besonders teuer und es werden daher weiterhin Spenden benötigt.

Tiere in der Ukraine 5 qualvolle Wochen ohne Wasser und Futter

03. April 2022 Immer noch ist es nicht möglich, viele Tierheime in der Ukraine aufgrund der russischen Besatzung zu erreichen. Nun berichtet White Paw, dass es den Mitarbeitern des Tierheim Borodyanka endlich möglich war zu den Tieren zu gelangen. Die dort 485 lebenden Hunde und Katzen mussten 5 grauenvolle Wochen ohne Futter oder Wasser aushalten. Die Tiere waren dort eingesperrt und konnten sich daher auch nicht selbst verpflegen. Nur 150 Tiere überlebten. Von diesen sind 27 noch im kritischen Zustand. 

Ukraine-Flüchtlinge:immer mehr Tierheime überfüllt

26. März 2022 Der Krieg in der Ukraine tobt weiter. Immer mehr Tiere der fliehenden Menschen landen, aufgrund dessen, dass Flüchtlingsunterkünfte diese nicht aufnehmen wollen oder der Quarantäneverordnung in Tierheimen. Der Abschied fällt vielen Menschen zwar schwer, sehen dies aber als die beste Alternative. Immer mehr Tierheime benötigen durch die erhöhte Menge an Tieren mehr Unterstützung als üblich. Täglich bekommen Sie neue Anfragen und oft wird die Sprachbarriere zum Problem. Daher suchen viele Tierheime nach Dolmetschern, die aushelfen können. 

Zootiere in der Ukraine - die Lage spitzt sich zu

21. März 2022 Weiterhin wird die Situation in ukrainischen Zoos schwieriger. Der Zoo in Demidow bei Kiew berichtet nun, dass den Tieren der Tod durch Hunger und Kälte droht. Einige Helfer sind zwar in der Lage Brennstoff und Fressen zu den Tieren zu bringen, doch dies sei nicht genug. Mehrere Tiere wurden bereits ins sichere Ausland gebracht, allerdings ist dies im Moment mit größeren Tieren wie Giraffen oder Nashörnern nicht möglich.

Tierheime in der Ukraine leiden

17. März 2022 Seit neuesten dürfen in Bayern die Haustiere von Geflüchteten auch in Flüchtlingsunterkünften unterkommen. Zwar erlauben dies nicht alle, aber es wird bei der Zuweisung darauf geachtet, dass Menschen mit Tieren in diese Unterkünfte eingeteilt werden. Auch wird die Quarantäne der Tiere aus der Ukraine,  die sonst mehrere Wochen dauert, ausgesetzt. Tiere, die die Grenze überschreiten, werden nun gegen Tollwut geimpft, untersucht und gekennzeichnet.

Bayrische Tierheime haben Platz

Viele hatte befürchtet, dass nun bayerische Tierheime überfüllt sein könnten, da viele Geflüchtete dort ihre Tiere unterbringen. Doch dies scheint nicht der Fall zu sein. Das Tierheim München berichtet nur drei Tiere aufgenommen und diese schnell weiter vermittelt zu haben.

Hund wird aus der Ukraine gerettet

Tierheime in der Ukraine leiden

16. März 2022 Weiterhin berichten Tierheime von Angriffen. Wie zum Beispiel das Tierheim Best friends. Dies wurde von Bomben getroffen und teilweise zerstört. Dabei sind, mehre Tiere entlaufen und einige ums Leben gekommen. Im Katzenheim Kiew arbeiten zwei Mitarbeiter hart dran, die fast 500 Katzen zu versorgen. Das Tierheim Borodianka währenddessen steht seit Tagen ohne Wasser und Futter da. Aufgrund von weiteren Angriffen können die Mitarbeiter die fast 500 Hunde nicht erreichen. 

Wenn du den Tieren in der Ukraine helfen willst, findest du einen Link zu unserer Spendenseite hier

Ukraine Tiere - es fehlt an Vielem

15. März 2022 Immer noch ist es extrem schwer Futter und andere Sachspenden in die Ukraine zuliefern da die Straßen immer noch stark befahren und durch verlassene Fahrzeuge sehr Stau anfällig sind. Auch wird Militärgeleit benötigt, um durch die umkämpften gebiete zu reisen.

Ukraine Krise - die Lage spitzt sich zu

11. März 2022 Die Lage in der Ukraine wird von Tag zu Tag gefährlicher und immer mehr Menschen müssen fliehen. Es konnten bereits viele Tiere gerettet werden. Doch durch den Krieg werden solche Hilfsaktionen immer gefährlicher.

Tiere Ukraine Krieg - wie sieht es in den Zoos aus?

08. März 2022 Nicht nur Menschen und Haustiere leiden unter der Situation auch Wild- und Zootiere und Ihre Pfleger. Trotz Angst vor Detonationen und Beschuss verharren 50 Tierpfleger auf dem Gelände des Kiewer Zoos und kümmern sich dort um die fast 4000 Tiere. 

Weiter östlich, im Feldman Ecopark, sind bei einer Attacke mehre Tiere aus ihrem Gehege entlaufen. Darunter Affen, Rotwölfe und ein Löwenbaby, das inzwischen wieder eingefangen werden konnte. Leider sind aber auch bei späteren Angriffen zwei Pfleger verstorben.

Aber nicht allen Zoos geht es schlecht. Laut dem Zoodirektor des Zoos in Odessa ist die Situation normal und man brauche keine Hilfe. Weiterhin nahm dieser Zoo auch 200 Haustiere auf.

Der Zoo in Posen, Polen bat seine Hilfe an und nahm viele Wildtiere aus anderen Zoos der Ukraine auf und bietet ihnen vorübergehende Unterkunft und Versorgung.

Ukraine Tiere - Polen und die Slowakei helfen

28. Februar 2022 Zumindest in Polen und der Slowakei erlauben nun die Aufnahmezentren den Geflüchteten ihre Tiere in den Auffangstationen unterzubringen.  

Tierheime in Deutschland: Wir sind überlastet

Aufgrund der Situation in den Flüchtlingsunterkünften geben viele Ukrainer ihre Tiere in örtlichen Tierheimen ab. Dies hat zur Folge, dass viele Tierheime völlig überfordert sind und nicht wissen, was zu tun ist. 

Die Sprecherin des Deutschen Tierschutzbundes Lea Schmitz sieht darin große Folgen „Es ist zu befürchten, dass die Infrastruktur des praktischen Tierschutzes zusammenbricht, wenn nicht rasch gehandelt wird.“

Hunde wird aus der Ukraine transportiert

Tiere aus der Ukraine müssen draußen bleiben

Die ersten Geflüchteten erreichen nach einer langen und beschwerlichen Reise Deutschland. Dort suchen sie nach Unterkünften. Im Gepäck haben viele ihre geliebten Vierbeiner – teils im Korb oder einfach unter die Jacke gepackt. Jetzt stehen sie allerdings vor dem nächsten, wesentlichen Problem – sie dürfen keine Tiere in die Flüchtlingsunterkünfte mitnehmen. 

Ukraine Tiere: erleichterte Einreise

28. Februar 2022 die EU-Kommission hat EU-Mitgliedstaaten gebeten, die Einreise von Haustieren mit ihren Haltern zu erleichtern.  Der Bitte wurde nachgekommen und so ist es nun möglich ohne Genehmigung nach Deutschland einzureisen. Dennoch werden die Betroffenen aufgefordert, ihr Haustier auf Tollwut zu testen und sich gegebenenfalls in Isolation zu begeben.  

Ukraine: Tiere in Not

Aufgrund des Krieges herrscht nun auch Tierfuttermangel. Vorräte werden immer knapper und die Geschäfte sind seit Tagen geschlossen. Viele Tierschützer versuchen daher, Tiernahrung trotz des riskanten Weges über die Grenzen in die Ukraine zu transportieren.  

Ukraine Tierheime: Wie ist die Lage?

27. Februar 2022 Viele Tierheime in der Ukraine leiden bereits unter der katastrophalen Situation. Einige berichten von verletzen Tieren und Beschädigungen an Gebäuden, die durch die Angriffe entstanden sind. Andere, dass die Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten wurde und sie keinen Zugang zu Benzin für Stromgeneratoren haben. Doch trotz der widrigen Umstände, bleiben viele tapfere Ukrainer zurück, um sich um die vielen zurückgelassenen Tiere zu kümmern. 

Ukraine Krieg Tiere - die Ersten fliehen

24. Februar 2022 Beginn der Invasion Russlands auf das Nachbarland Ukraine. Viele Menschen fliehen aus Angst vor den Bombardierungen. Ihre Tiere müssen sie oft notgedrungen zurücklassen, denn die Einreisebestimmungen an den EU-Grenzen beinhalten diverse Vorgaben. Darunter z. B. die Tollwutimpfung, die mindestens 21 Tage vor der Ausreise verabreicht werden muss, um bei Ausreise gültig zu sein. Daher appellieren viele Tierschützer für das temporäre Aussetzen dieser Bestimmungen.  

Wenn du den Tieren in der Ukraine helfen willst, findest du einen Link zu unserer Spendenseite hier

Verlassene Hunde in der Ukraine

Ähnliche Artikel

×