Snowshoe Katze

die anhängliche und intelligente Weißpfote

Snowshoe Katze liegt auf einem Teppich

Alles im Überblick

Mit schneeweißen Pfötchen und Charme erobert die intelligente amerikanische Rassekatze die Herzen. Sicherlich wird auch dich die gesprächige und intelligente Familienkatze verzaubern, denn mit ihrer liebenswerten Art und ihrer Anpassungsfähigkeit ist die eher seltene Snowshoe Katze ein ganz besonderes Wesen.

Steckbriefe Snowshoe

Geschichte und Herkunft Snowshoe

Inspiriert vom viktorianischen Zeitalter begann eine amerikanische Züchterin in den 1970er-Jahren Siamkatzen mit weißen Pfoten gezielt zu züchten. Um dies zu erreichen, kreuzte sie Siamkatzen mit American Shorthairs und mit großer Wahrscheinlichkeit auch mit Birma-Katzen. Nach und nach kam sie ihrem Ziel näher und es entstand die Snowschoe Katze, welche bis heute zu den seltenen Rassen zählt, obwohl ihre Beliebtheit stetig wächst.

Anerkannt wurde die neue Rasse im Jahr 1983 durch die CFA. Bis mit der Zucht in Deutschland begonnen wurde, dauerte es noch bis 1992 und bis heute ist die Anzahl an Snowshoe Züchtern in Deutschland gering. Durch den europäischen Zuchtverband FiFé wurde die Rasse übrigens erst im Jahr 2004 anerkannt.

Snowshoe Katze liegt im Garten

Wesensmerkmale und Charaktereigenschaften Snowshoe

Nicht nur mit ihren ausdrucksstarken Augen und ihren weißen Pfötchen wird dich die Snowshoe begeistern, denn Katzen der Rasse sind auch absolut liebenswürdig und glänzen mit Intelligenz. Anhänglich und verspielt genießt die Snowshoe Katze deine Aufmerksamkeit. Die süße Amerikanerin ist ebenso verspielt wie verschmust und lernt schnell kleine Tricks. So gerne sie sich auch mit dir unterhalten wird, so sehr genießt sie auch ihre Ruhephasen und strahlt dabei eine tiefe Zufriedenheit aus. Gut sozialisiert zeigen sich die Rassekatzen auch Neuem gegenüber offen. Trotz allem ist die Snowshoe auch eine Katze, die sich gut anpasst und durchaus unabhängig bleibt und sich auch selbst einmal genug ist, egal wie sehr sie deine Gesellschaft auch schätzen mag.

Wie halte ich eine Snowshoe?

Die Snowshoe ist für jeden Haushalt geeignet. Jedoch ist es bei Kindern wichtig, dass sie die Grenzen kennen und entsprechend sind die Rassekatzen nicht ideal für einen Haushalt mit kleineren Kindern. Ansonsten ist die Snowshoe nicht besonders pflegeintensiv, jedoch solltest du viel Zeit einplanen, damit du die vielfältigen Bedürfnisse der Katze erfüllen kannst. Ideal ist daher auch ein Haushalt mit mehreren Bezugspersonen, doch auch im Singlehaushalt fühlt sich die Schneeschuhkatze wohl, solange ihre ausgeprägten Spiel- und Kuschelbedürfnisse nicht zu kurz kommen.

Als Freigänger oder reine Wohnungskatze halten?

Äußerst menschenbezogen und neugierig ist die Snowshoe von ihrem Wesen her gut als Wohnungskatze geeignet. Idealerweise bietest du ihr einen Freisitz oder abgesicherten Balkon. Noch besser ist natürlich ein gesicherter Garten. Alternativ kannst du die lernwillige Mieze auch problemlos an die Leine gewöhnen und mit ihr gemeinsam auf Entdeckungstour in der Natur gehen. Aufgrund ihrer Zugänglichkeit und ihrer Affinität zu Wasser kann Freigang durchaus gefährlich sein, denn Vertreter der Rasse sind äußerst sensibel und lassen sich leicht durch einen hohen Geräuschpegel oder fremden Menschen verunsichern. Natürlich solltest du bei Wohnungshaltung auch für entsprechende Abwechslung sorgen, sodass die Snowshoe auch ausgelastet ist und sich nicht langweilt.

Wie viele Aktivitäten braucht die Snowshoe täglich?

Wie du bereits lesen konntest, ist die Snowshoe eine Katzenrasse, die durchaus viel Aufmerksamkeit benötigt. Als sensibles und sanftes Wesen mag sie eine ruhige Umgebung, doch dank ihrer Neugier und ihres Temperamentes wird es mit ihr auch nie langweilig. Wichtig ist es Schneeschuh Katzen ausreichend Kletter-, Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Zudem solltest du dir täglich Zeit nehmen, mit ihr zu spielen. Dabei kommen Jagdspiele ebenso gut an wie Clickertraining und das Erlernen kleiner Tricks. Um die facettenreiche Katze auszupowern, kannst du sie auch apportieren lassen und auch jede Art von Intelligenzspiel kommt bei der menschenbezogenen Katze gut an.

Fast noch wichtiger als die Spieleinheiten sind, die täglichen Schmusezeiten und die Möglichkeit möglichst viel Zeit mit „ihrem“ Menschen zu verbringen. Lass dich ruhig auf die Unterhaltungen mit der Snowshoe ein, denn sie liebt es, zu erzählen.

Fellpflege und Ernährung der Snowshoe

Zwar benötigt die Katze mit den auffälligen Pfötchen keine spezielle Fellpflege und es würde ausreichen, wenn du hin und wieder zur Bürste greifst, jedoch genießt sie die zusätzlichen Streicheleinheiten so sehr, dass du ruhig täglich sanft durch das weiche Fell bürsten kannst.

Wenn es um das Futter geht, bedarf es hingegen wesentlich mehr Aufmerksamkeit. Setze grundsätzlich auf hochwertiges Futter mit einem möglichst hohen Fleischanteil. Achte zudem auf die Fütterungsempfehlung des Herstellers und beobachte selbst den Futterbedarf deiner Katze und passen diesen individuell an. Es empfiehlt sich bei der Snowshoe zudem eine regelmäßige Gewichtskontrolle, da die Katzen durchaus zu Übergewicht neigen können. Unabhängig davon solltest du immer darauf achten, ausreichend frisches Wasser bereitzustellen. Da die Snowshoe Katze Wasser magisch anzieht und sie auch kein Problem damit hat nass zu werden, liebt sie Katzenbrunnen.

Gesundheit und Pflege der Snowshoe

Die Vertreter der relativ jungen Katzenrasse gelten als gesundheitlich sehr robust. Spezielle Rassekrankheiten sind bisher nicht bekannt. Dennoch solltest du regelmäßige Gesundheitschecks einplanen, sodass auch die Impfungen und die Entwurmung nicht zu kurz kommen.

Snowshoe Kitten

Interessante Fakten über die Snowshoe

Die Lebenserwartung der Snowshoe liegt im Schnitt zwischen 12 und 15 Jahren. Doch so manche Snowshoe wurde bereits deutlich älter.

Obwohl die Anzahl der Snowshoe Katzen relativ gering ist, sind nur Paarung unter reinrassigen Snowshoe laut Zuchtverordnung erlaubt.

Wer sich für ein Snowshoe Kitten interessiert, wird überrascht sein, denn die Kleinen sind wahre Überraschungspakete, denn sie werden mit weißem Fell geboren und die Färbung entwickelt sich erst nach und nach. Zirka zehn Tage nach der Geburt lässt sich eine erste Färbung erkennen.

Passt die Snowshoe zu mir?

So umgänglich und anpassungsfähig die Snowshoe auch sein mag, sie ist keine Katze für Anfänger, denn sie nimmt einiges an Zeit in Anspruch und ist äußerst sensibel. Wenn du bereits Erfahrungen als Katzenhalter hast und ausreichend Zeit und Geduld aufbringen kannst auf die Regungen der sensiblen Katze zu achten, dann ist die Snowshoe eine Traumkatze, die dein Leben bereichern wird. Entscheide dich jedoch nur für eine Katze der seltenen Rasse, wenn du ihr auch ein Katzenleben lang ein liebevolles Zuhause bieten kannst. Hast du dein Herz an die Schneeschuhkatze verloren und bist dir sicher, dass du auf ihre Bedürfnisse eingehen kannst, dann musst du eventuell längere Wege zum nächsten Züchter in Kauf nehmen. Die Anschaffungskosten für eine reinrassige Snowshoe liegen in der Regel zwischen 600 € und 1.300 €. Hinzu kommen natürlich die Kosten für die Erstausstattung und du solltest auch die monatlichen Futterkosten und die Kosten für eine regelmäßige medizinische Vorsorge einrechnen.

Snowshoe Katze liegt entspannt in der Sonne

Ähnliche Artikel

×