Ragamuffin

die junge Edelrasse

Nahaufnahme Ragamuffin

Alles im Überblick

Die ausgeglichene und freundliche Ragamuffin wird nicht nur mit ihrer Schönheit dein Herz erobern, sondern die flauschige Samtpfote zeichnet sich auch durch ihren Charakter aus. Anhänglich und treu und zugleich aktiv und intelligent begeistert die Rassekatze Katzenliebhaber auf der ganzen Welt.

Steckbriefe ragamuffin

Geschichte und Herkunft Ragamuffin

In den 1960er-Jahren bemerkte die amerikanische Züchterin Ann Baker bei ihrer Nachbarin, dass in deren Wurf Angorakatzen besonders große Kitten mit längerem Fell und blauen Augen vorhanden waren. Einen der Kater mit diesen auffälligen Attributen kaufte sie, um mit diesem Kitten zu züchten, die ebenfalls diese besonderen Merkmale haben sollten. Wer ein Kitten aus der Zucht von Ann Baker als Zuchttier erstehen wollte, durfte nur mit einer Lizenz von ihr die Zucht der sogenannten Ragdoll Katzen starten.

Dies führt bei einer Gruppe von Züchtern zu Unmut und es kam zum Zerwürfnis, sodass die Züchter, die mit Ann Bakers vorgehen nicht einverstanden waren, auf Grundlage der Ragdoll eine neue Edelrasse ins Leben riefen. Sie verliehen ihren Katzen den Namen Ragamuffin. Der Name der jungen Edelrasse bedeutet „Kind in Lumpen“. Heute sind die Ragdoll (Lumpenpuppe) und die Ragamuffin Katze gleichermaßen beliebt, was nicht wundert, da sie ja gemeinsame Wurzeln haben. Eine Anerkennung der Ragamuffin als eigenständige Rasse erfolgte durch die amerikanischen Zuchtvereine im Jahr 2011. In Europa begann die Zucht 2002 und es erfolgte eine Anerkennung durch die WCF, FAMKAT, WFU und OERCC . Liebhaber der Ragamuffin bezeichnen diese auch als moderne Ragdoll.

Ragamuffin liegt auf Boden

Wesensmerkmale und Charaktereigenschaften Ragamuffin

Äußerst menschenbezogen präsentiert sich die Ragamuffin Katze als sehr umgänglich und soziale Samtpfote. Immer freundlich und aufgeschlossen sind die Fellnasen auch am Umgang mit Kindern und tierischen Mitbewohnern interessiert und sind auch am gemeinsamen Spiel und an Kuscheleinheiten interessiert. Der Ragamuffin Charakter ist gefestigt und so ist den liebenswerten Halblanghaarkatzen jede Form von Aggressivität fremd. Selbst unbekannten Besuchern gegenüber zeigen sich die Tiere immer aufgeschlossen und suchen den Kontakt. Es gibt nur einen Punkt, der eine Ragamuffin ungemütlich werden lässt, wenn du sie zu lange alleine lässt, denn dies widerspricht dem sozialen Wesen der Edelkatze.

Wie halte ich eine Ragamuffin?

Als unkomplizierter Mitbewohner fühlt sich die Ragamuffin immer dann wohl, wenn sie in deiner Nähe sein kann. Da die Katzen äußerst sozial sind, kannst du die Ragamuffin problemlos als Familienkatze halten und sie hat auch keinerlei Probleme mit tierischen Mitbewohnern. Auch in Single- und Seniorenhaushalten macht die intelligente Ragamuffin eine gute Figur, solange sie ausreichend Aufmerksamkeit bekommt und sie nicht allzu lange auf „ihren“ Menschen verzichten muss.

Als Freigänger oder reine Wohnungskatze halten?

Zwar liebt die Ragamuffin die Natur, jedoch benötigt sie nicht unbedingt Freigang. Aufgrund ihrer Zutraulichkeit gegenüber Fremden solltest du dir gut überlegen, ob du sie als Freigängerin halten möchtest. Grundsätzlich benötigen Katzen der jungen Edelrasse keinen Freigang, um sich wohlzufühlen. Ideal wäre eine Wohnungshaltung mit einem abgesicherten Garten, sodass die Ragamuffin die Sonne und die Natur genießen kann. Auch mit einem abgesicherten Balkon oder Freisitz geben sich die umgänglichen Katzen zufrieden. Aufgrund ihrer engen Bindung zu „ihren“ Menschen, gibt es zahlreiche Exemplare der Rasse, die wie ein Hund neben ihren Bezugspersonen herlaufen und auch an die Leine lässt sich eine Ragamuffin in der Regel problemlos gewöhnen, sodass auch gemeinsame Ausflüge in die Natur bewerkstelligt werden können.

Ragamuffin im freien

Wie viele Aktivitäten braucht die Ragamuffin täglich?

Durch das enge Verhältnis, welches eine Ragamuffin sehr schnell zu dir aufbauen wird, ist das schönste Geschenk für sie deine Zeit. Entsprechend liebt sie es, immer dort zu sein, wo du auch bist. Gemeinsame Spielrunden sollten dennoch gezielt eingebaut werden, denn die Ragamuffin liebt es, zu spielen, und besonders Jagd- und Intelligenzspiele lassen ihr Herz höherschlagen. Doch die intelligenten Stubentiger lassen sich auch für Clickertraining begeistern und lernen auch schnell kleine Tricks. Genauso wie es die Ragamuffin liebt zu spielen, liebt sie es auch, zu kuscheln und so verlangt sie auch aktiv nach Streichel- und Schmuseeinheiten.

Fellpflege und Ernährung der Ragamuffin

Das halblange und seidige Fell der Ragamuffin verlangt regelmäßig Pflege. Entsprechend sollte das Bürsten zum Ritual werden. Da die liebenswerten Fellnasen das Bürsten und die damit verbundene Aufmerksamkeit genießen, erhöht der Griff zur Bürste auch die Bindung zwischen Ragamuffin und dir. Zu Zeiten des Fellwechsels ist eine sorgsame Fellpflege ein absolutes Muss, denn nur so kannst du der Katze den Fellwechsel erleichtern und natürlich auch Verfilzungen und Knoten im Fell vermeiden.

Grundsätzlich gilt die Ragamuffin als gute Kostgängerin und ist relativ unkompliziert in der Fütterung. Natürlich solltest du auf hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil setzen. Frisches Wasser sollte zudem immer zur Verfügung stehen. Leider neigen einige Ragamuffins zu Allergien, die eine Diätisch Ernährung erforderlich machen. Sollte dies der Fall sein, solltest du dich durch den Tierarzt beraten lassen.

Interessante Fakten über die Ragamuffin

Neben der Ragdoll, der Bengal und der Norwegischen Waldkatze zählt auch die Ragamuffin zu den größten Katzen der Welt. Mit bis zu 40 cm Schulterhöhe und einem Gewicht von bis zu 10 kg ist eine ausgewachsene Ragamuffin durchaus beeindruckend und bietet dir viel Streichel- und Kuschelfläche.

Ragamuffin auf Schoß

Gesundheit und Pflege der Ragamuffin

Obwohl die Ragamuffin zu den jungen Katzenrassen zählt, gibt es aufgrund der gemeinsamen Zuchtgeschichte mit der Ragdoll einige Krankheiten, die durch Inzucht entstanden sind. Entsprechend wichtig ist es, ein Ragamuffin Kitten nur von einem seriösen Ragamuffin Züchter zu erstehen. Gute Züchter nehmen durch Erbkrankheiten belastete Tiere aus der Zucht, sodass du eine Ragamuffin Katze kaufen kannst, die wirklich gute Bedingungen für ein gesundes Katzenleben mit sich bringt.
Zu den typischen Erbkrankheiten durch Inzucht zählen Immunschwäche, Anämie, Herzkrankheiten und Augenkrankheiten. Lass dir entsprechend vom Züchter nicht nur den Stammbaum zeigen und prüfe diesen, sondern werfe auch einen genauen Blick auf die tierärztlichen Unterlagen der Elterntiere und der Ragamuffin Kitten.

Passt die Ragamuffin zu mir?

Grundsätzlich zählt die Ragamuffin zu den Katzenrassen, die sich problemlos anpassen. Natürlich sollte bereits in der Ragamuffin Zucht mit der Sozialisierung der Kitten begonnen werden. Ist dies erfolgt, so wirst du mit der Ragamuffin keinerlei Probleme haben, solange du sicherstellen kannst, dass sie nicht allzu lange alleine ist. Sowohl mit Kindern als auch mit anderen Haustieren harmoniert die Ragamuffin gut und wenn du mit dem Gedanken spielst eine Ragmuffin Katze zu kaufen, solltest du überlegen, ob du dich nicht direkt für zwei neue Mitbewohner entscheidest. Aktuell rufen seriöse Züchter einen Ragamuffin Preis von 700 Euro und mehr auf. Neben dem Kaufpreis solltest du aber auch die Ragamuffin Kosten auf Dauer einrechnen. So benötigst du nicht nur eine Erstausstattung mit Katzenklos, Kratzbäumen und Klettermöglichkeiten, sondern du musst dauerhaft Kosten für Futter, Katzenstreu, Tierarzt und Co einrechnen. Ist dies alles geklärt, dann steht der Anschaffung einer Ragamuffin nichts entgegen. Wenn es nicht unbedingt ein Kitten sein muss, kannst du auch einer Ragamuffin in Not helfen und ihr ein neues Zuhause bieten, denn immer wieder finden sich Ragamuffins in Tierheimen, die sich genauso problemlos in ein neues Zuhause einfügen wie ein Kitten.

Ragamuffin entspannt im Bett

Ähnliche Artikel

×