Ohrmilben Katze

diese Behandlungsmöglichkeiten gibt es

Katze mit Ohrmilben

Alles im Überblick

Ohrmilben bei Katzen – Nichts liegt dir so sehr am Herzen, wie die Gesundheit deiner Katze. Fällt dir auf, dass sich das Verhalten deines Vierbeiners in letzter Zeit verändert hat oder treten ungewöhnliche Symptome auf, so begibst du dich aller Wahrscheinlichkeit nach auf die Suche nach der Ursache. Bedenke dabei, dass es, wie beim Menschen auch, bei deinem Haustier hin und wieder zu kleineren Beschwerden kommt, die sich nach einer korrekten Diagnose unkompliziert behandelt lassen.

Ohrmilben Katze – was sind Ohrmilben überhaupt?

Welche Milben sind das im Ohr der Katze und kann ich die Ohrmilben bei der Katze selbst behandeln? Wenn deine Katze Symptome einer Erkrankung zeigt, dann möchtest du natürlich so schnell wie möglich handeln. Sei allerdings beruhigt, denn bei den Ohrmilben handelt es sich um winzige Parasiten, die bei Katzen, hauptsächlich bei Jungtieren, relativ häufig vorkommen. Hast du den Verdacht, dass deine Katzen den Parasiten zum Opfer gefallen sein könnte, so sei versichert, dass die Behandlungsmethoden dafür erstklassig sind und dass dein Haustier die Ohrmilben so schnell wieder loswird, wie sie diese bekommen hat.
Der Befall mit Ohrmilben ist auch unter dem Namen Ohrräude bekannt. Zumeist befallen die Verursacher, die winzigen Milben, nur das Außenohr der Katze. Das bedeutet, dass die Gefahr für die Gesundheit deiner Katze nicht besonders groß ist. Dennoch muss eine Behandlung erfolgen, denn die Milben verursachen nicht nur einen starken Juckreiz, zudem besteht nämlich die geringe Gefahr, dass die Erkrankung in das Mittel- und sogar bis zum Innenohr deiner Katze vordringt.

Ohrmilben werden bei Katze entfernt

Milben im Katzenohr – welche Symptome zeigen sich?

Du wunderst dich über das Verhalten deiner Katze, weil sich diese ständig am Ohr kratzt? Hast du bereits die Vermutung, dass es sich um Ohrmilben handeln könnte, so gilt es fortan auf bestimmte Symptome zu achten. Denke bei der Selbstdiagnose allerdings daran, dass dir der Weg zum Tierarzt nicht erspart bleibt, wenn sich das Verhalten und das erkennbare Leiden deiner Katze nicht verbessert. Diese Symptome sind klare Hinweise auf einen Befall mit Ohrmilben:

  • Juckreiz mit häufigem und heftigem Kratzen, vermehrtes Kopfschütteln oder ein dauerhaft zur Seite geneigter Kopf
  • Ohrenschmalz, das in Farbe und Form an Kaffeesatz erinnert
  • Die Katze reibt die Ohren vermehrt an Kanten oder rauen Oberflächen
  • Mit fortschreitender Dauer entwickelt sich eine bräunliche Kruste hauptsächlich im Inneren, aber auch außen am Ohr

Bedenke, dass deine Katze unter der Ohrräude leiden kann, ohne dass sich auf den ersten Blick erkennbare Symptome zeigen. Besonders häufig ist das bei ausgewachsenen Katzen der Fall. Gerade, wenn du mehrere Katzen zu deinen Haustieren zählst, musst du mehrere Schritte unternehmen, um dem Befall im Haus Herr zu werden. Nur, weil es dir gelungen ist, die Milben bei einem Jungtier mit deutliche auftretenden Symptomen loszuwerden, bedeutet das nicht, dass die Plage bereits vorbei ist. Erwachsene Tiere sind häufig stille Überträger. Das bedeutet, dass diese von den Milben befallen sind, allerdings verschlimmert sich der Befall nicht, sodass nur bei sehr genauer und langer Beobachtung typische Symptome auffallen.

Ohrmilben bei der Katze – welches Hausmittel hilft wirklich?

Sind der Befall mit Ohrmilben und damit auch das Leiden deiner Katze bereits ziemlich fortgeschritten, so suche am besten direkt einen Arzt auf. Bist du mit deiner korrekten Diagnose allerdings früh dran, so gibt es sehr wohl bewährte Hausmittel, mit denen es dir gelingen wird, das Leiden deiner Katze zu verringern.
Beachte bei der Anwendung von Hausmitteln allerdings, dass eine Verbesserung schnell eintreten sollte. Passiert das nicht, so entscheide sich alsbald für eine professionelle tierärztliche Behandlung.

Öle zur Anwendung bei der Ohrräude

Wie auch beim Menschen eignen sich bestimmte Öle bestens zur Pflege der Ohren. Selbst, wenn dieses Hausmittel aufgrund der Stärke des Befalls keine Wirkung mehr zeigen sollte, kannst du dir diesen Tipp merken, denn die regelmäßige Anwendung von Öl beugt einer erneuten Befall durch Milben vor. Entscheide dich für Kokosöl oder Rizinusöl. Die Öle dringen tief in das Ohr vor und töten durch ihre antibakterielle Wirkung, aber vor allem durch das Verstopfen der Atemwege der Milben diese ab.
Nutzt du Öle, so trägst du ebenfalls dazu bei, dass die Haut im Ohr deiner Katze nicht austrocknet und geschmeidig bleibt. Ebenso heilen die Stellen, an denen die Katze während des Befalls heftig gekratzt ab, schneller ab.
Ein weiterer Tipp bei der Verwendung von Öl ist es, dieses in geringen Mengen dem Futter beizumengen.

Katzenohrreinigung

Apfelessig zur effektiven Behandlung

Ein Hausmittel, das schon seit Jahrzehnten beim Befall mit Ohrmilben zum Einsatz kommt, ist Apfelessig. Gehe allerdings bei der Anwendung von Essig besonders vorsichtig vor und taste dich langsam heran. Leidet deine Katze bereits an einigen offenen Stellen, so entscheide dich gegen den Apfelessig bei einem Befall mit Ohrmilben. Zur korrekten Nutzung verdünnst du den Essig mit der gleichen Menge an Wasser. Achte darauf, dass der Säuregehalt deiner Mischung eher etwas zu gering als zu stark ausfällt. Der Apfelessig wirkt stark antibakteriell, allerdings ruft er bei ohnehin schon stark beanspruchter Haut Reizungen hervor.
Tupfe zur Behandlung der Ohrmilben geringe Mengen deiner Apfelessiglösung auf die betroffenen Stellen im Ohr deiner Katze auf. Kontrolliere mehrmals am Tag den Fortschritt der Heilung und wiederhole den Vorgang bei Bedarf.

Ohrmilben bei deiner Katze selbst behandeln – so geht es

Im Anschluss an die Beschreibung möglicher Hausmittel muss angemerkt werden, dass eine tierärztliche Behandlung dieses immer vorzuziehen ist. Gerade, wenn die Symptome deutlich ausfallen und die Katze deutlich darunter leidet, muss der Weg zum Tierarzt direkt erfolgen. Hast du mehrere Vierbeiner im Haushalt, so ist es deine Aufgabe, den Befall durch Milben vollkommen einzudämmen. Aufgrund der doch weitaus geringeren Wirkung von Hausmitteln ist das nicht ohne Weiteres möglich.
Beim Tierarzt reicht dem Personal in der Regel ein einfacher Blick in das Ohr deiner Katze aus, um festzustellen, dass ein Befall mit den kleinen schwarzen Ohrmilben vorliegt. Sollte sich der Tierarzt deines Vertrauens allerdings nicht sicher sein, so wird in seltenen Fällen ein Abstrich genutzt, der für die nötige Gewissheit sorgt.

Nach der erfolgten Diagnose durch den Arzt wird dieser Salben, Tropfen oder beides in der Kombination als geeignet für eine effektive Therapie anzeigen. Die meisten Präparate werden direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen oder mittels einer Pipette in das Ohr geträufelt. Im Anschluss erfolgt eine sanfte Massage des Katzenohrs, damit sich der Wirkstoff und sein Träger bestmöglich im Ohr deines Vierbeiners verteilen.

Katzenohr wird gereinigt

Ohrmilben Katzen Apotheke  – Therapien gegen Milben

Bei der Ohrreude, also dem Befall der Katze durch Ohrmilben, stehen die Chancen auf eine schelle Heilung durch eine medikamentöse Therapie gut. Die meisten Salben, Tinkturen oder Sprays geben eine Behandlungsdauer von fünf bis vierzehn Tagen an. Beachte allerdings, dass du die Therapie bei allen deinen tierischen Mitbewohnern durchführen musst. Es reicht nicht aus, nur das augenscheinlich befallene Tier zu behandeln. Wie bereits angesprochen können andere Tiere, die mit der befallenen Katze in Kontakt sind, zu sogenannten stillen Überträgern werden. Außerdem kann der Befall bei diesen Haustieren in einem derart frühen Stadium sein, dass noch keinerlei Symptome auftreten. Behandle also im Rahmen der verordneten Therapie jedes Tier so, als wäre es ebenfalls von den Milben befallen. Erst, wenn du sicherstellen kannst, dass die winzigen Insekten in keinem deiner Haustüre überleben konnten, kannst du deine Therapie beenden. Zu den häufigsten verordneten Medikamenten bei einem Parasitenbefall zählen:

  • entzündungshemmende Salben
  • Antiparasitika
  • antibiotische Tropfen, allerdings nur bei sekundären Infektionen durch Bakterien

Ohrmilben bei deiner Katze fortan vorbeugen

Sobald es dir gelungen ist, die Ohrmilben abzuwenden, muss dein Fokus bei deiner Katze auf der Prävention liegen. Die regelmäßige Reinigung der Ohren und die wöchentliche Kontrolle helfen dir dabei, einen erneuten Befall schnell abzuwenden.
Floh- und Zeckenmittel, wie es sie in Form von Spot-Ons und Halsbändern gibt, helfen erwiesenermaßen auch gegen Milben.

Ohr eines Kittens wird untersucht

Ähnliche Artikel

×