Munchkin Katze

die Dackelkatze

Die Munchkin Katze ist in Deutschland kaum bekannt. Dabei sind ihre optischen Besonderheiten kaum zu übersehen: Die amerikanische Katzenrasse hat nämlich stark verkürzte Beine und sieht damit wie eine “Dackelkatze” aus.

munchkin Katze liegt entspannt auf dem Boden

Alles im Überblick

Munchkin Katze steckbrief

Geschichte und Herkunft Munchkin Katze

Die Munchkin ist eine junge Katzenrasse aus den USA.
Obwohl kurzbeinige Katzen schon ab dem 20. Jahrhundert Erwähnung finden, beginnt die Zuchtgeschichte erst in den 90ern.
Bei dem Merkmal der Kurzbeinigkeit handelt es sich um eine Mutation, die zufällig (also ohne züchterisches Eingreifen) entstanden ist.
Um die charakteristischen Beinproportionen zu festigen, wurden eine kurzbeinige Fundkatze mit einer Hauskatze verpaart. Die Nachkommen, die ebenfalls kurze Beine hatten, wurden dann für weitere Zuchtversuche eingesetzt.
Während sich viele Dachverbände von dieser Rasse distanzieren, weil es aufgrund der deformierten Beinen zu körperlichen Beschwerden kommen soll, wurde sie 1995 von der TICA anerkannt. Trotz der Teilnahme an Ausstellungen und weiterer Erfolge in ihrem Heimatland, tut sich die Munchkin Katze aufgrund der Qualzuchtdebatte in anderen Ländern schwer. Einige Onlineanbieter schließen diese Rasse sogar konsequent aus ihren Verkaufsgeschäften aus.

Wesensmerkmale und Charaktereigenschaften Munchkin Katze

Die Munchkin ist eine gesellige Katze, die Zugang zu den Räumlichkeiten ihrer Menschen und engen Anschluss an die Familie braucht. Sie genießt Streicheleinheiten und aktive Beschäftigung, schlüpft aber auch gern in die passive Beobachterposition.
Was ihr jedoch nicht behagt, ist das Gefühl der Einsamkeit. Deshalb ist es wichtig, dass ihr Halter viel zu Hause ist oder eine Zweitkatze anschafft, die ihn während seiner Abwesenheit ersetzen kann.
Mit Kindern kommt die ruhige Katzenrasse ebenfalls zurecht.
Grundsätzlich hat die Munchkin ein ausgeglichenes Wesen. Trotzdem ist sie eine Katze, die sich für Spiel und Spaß begeistern kann. Im Vergleich zu anderen Katzenrassen, hat sie einen mittelstarken Bewegungsdrang.

Besonderheit: Einige Munchkins stibitzen sich bestimmte Dinge, wie Feuerzeuge oder Stifte, und haben eine echte Sammelleidenschaft.

Auch interessant: Wenn sie neugierig oder angespannt sind, stellen sie sich auf die Hinterbeine, um mehr von ihrem Umfeld wahrzunehmen.

Wie halte ich eine Munchkin Katze?

Munchkins sind anpassungsfähige Katzen, die in einer Familie mit Kindern ebenso gut wie in einem Seniorenhaushalt aufgehoben sind.
Wichtig ist nur, dass sich die Familienmitglieder mit der artgerechten Katzenhaltung vertraut machen und die Bedürfnisse der Munchkin respektieren.

Da die kurzbeinige Katzenrasse sehr menschenbezogen ist, freundet sie sich auch mit Einzelpersonen an. Aufgrund dessen, dass sie nur ungern alleine ist, sind Mehrpersonenhaushalte (oder eine Zweitkatze) aber vorzuziehen.

Munchkin Katzen sind aufgrund ihrer kurzen Beine für die Wohnungshaltung prädestiniert. Deshalb zählen sie zu einer Katzenrasse, die nicht zwingend auf dem Land leben muss, sondern auch in einem städtischen Mehrfamilienhaus gehalten werden kann.

Als Freigänger oder reine Wohnungskatze halten?

Munchkin Katzen können theoretisch als Freigängerkatze gehalten werden. Sie binden sich stark an ihr Zuhause und halten sich am liebsten in unmittelbarer Nähe des Hauses auf. Allerdings sind sie durch ihre kurzen Beine in den Bewegungsabläufen eingeschränkt, weshalb die Katze im ungeschützten Außenbereich in brenzlige Situationen kommen kann. Zudem gibt es bei teuren Rassekatzen immer ein hohes Diebstahlrisiko. Deshalb ist die Wohnungshaltung für die Munchkin Cat eher zu empfehlen.
Tipp: Die Kombination aus Wohnungshaltung und katzensicheren Balkon oder Garten würde den Alltag der Katze sehr bereichern und wäre damit ideal.

Wie viele Aktivitäten braucht die Munchkin Katze täglich?

Aufgrund ihrer kurzen Beine kann die Munchkin nicht hoch springen und hat einen anderen Gang. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht beschäftigt werden möchte oder gerne spielt! Ganz im Gegenteil: Klettern, Toben und Spielen stehen bei der agilen Katze täglich auf dem Plan! Dabei stellt sie gern unter Beweis, dass sie trotz ihrer kurzen Beine sehr beweglich ist und beim Rennen eine hohe Geschwindigkeit erreichen kann.
Damit sich die Munchkin wohlfühlt, sollte die Wohnung mit Kratzbäumen, Kletterelementen und Spielzeugen ausgestattet sein. Achte nur darauf, die Einrichtungsgegenstände für die Katze in einer gut zu erreichenden Höhe anzubringen.
Übrigens: Munchkin Katzen sind intelligent. Probiere also ruhig auch mal Clickertraining oder Geschicklichkeitsspiele (beispielsweise Fummelbretter) aus.

Fellpflege und Ernährung der Munchkin Katze

Die Munchkin Katze kommt in zwei Fellvarianten vor: Zum einen gibt es flauschige Kurzhaar-Munchkins und die sogenannten Munchkin Longhair, mit seidigem Halblangem Fell.

Katzen mit mittellangem Fell solltest du regelmäßig bürsten, da es andernfalls zur Filzplatten- und Knötchenbildung kommt. Doch auch bei Kurzhaarkatzen kann die unterstützende Pflegeroutine nötig sein, weil die Munchkins aufgrund ihrer körperlichen Einschränkungen teilweise nicht alle Körperbereiche erreichen können.

Die Fütterung der Munchkin Cat ist anspruchslos. Sie braucht ein hochwertiges und fleischhaltiges Hauptfutter, das ihrem Bedarf an Nährwerten entspricht. Am einfachsten ist die Fütterung aus einer Trocken- und Nassfutter-Kombination. Je nach Alter und Gesundheitszustand der Katze, können Spezialdiäten sinnvoll sein.

Interessante Fakten über die Munchkin Katze

Was es über den kurzbeinigen Stubentiger sonst noch zu berichten gibt:

  • Der Rassename Munchkin bezieht sich auf die kleinwüchsigen und gleichnamigen Gestalten aus der Fantasiegeschichte „Der Zauberer von Oz“.
    • Aufgrund der kurzen Beine, haben Munchkins und kurzbeinige Hunderassen, wie der Dackel, Ähnlichkeit. Inoffiziell werden sie deshalb auch „Dackelkatzen“ genannt.
  • Obgleich die Munchkin Katze innerhalb Deutschlands – trotz des Vorwurfs der Qualzucht – gezüchtet werden darf, ist sie hierzulande nicht als eigene Rasse anerkannt.
  • Neben der klassischen Munchkin, die lediglich kurze Beine aber einen wohlproportionierten Oberkörper hat, gibt es zwei Unterarten: die kleinwüchsige „Mei Toi“ und eine super kurze „super short“.
  • Mit bis zu 1.500 Euro haben reinrassige Munchkin Katzen einen stolzen Preis. Da die Rasse recht jung, gibt es derzeit keine alternativen Bezugsquellen (wie das Tierheim) über die du eine kostengünstige Munchkin bekommen kannst.
munchkin Katze sitzt entspannt vor einer wand

Gesundheit und Pflege der Munchkin Katze

Die Kurzbeinigkeit der Munchkin ist eine Zufallsmutation. Bei diesem Rassemerkmal handelt es sich genau genommen um eine Erbkrankheit. Aus diesem Grunde steht diese Rasse schwer in der Kritik. Noch ist allerdings nicht hinreichend erforscht, ob es einen Zusammenhang zwischen gesundheitlichen Risiken und den kurzen Beinen gibt.
Auffällig ist aber, dass es bei den Munchkin Katzen zu den folgenden Beschwerden kommen kann:

  • Fehlstellungen der Beine (X-Beine/O-Beine)
  • Atypische Körperproportionen
  • Wirbelsäulenverkrümmung
  • Deformierungen im Brustbereich
  • Bandscheibenvorfälle
  • Gelenkerkrankungen

All diese Krankheiten wirken erheblich auf die Lebensspanne der Munchkin Katze ein.
Wenn zwei Munchkins miteinander verpaart werden, kann es außerdem zu einer hohen Sterberate der Embryonen kommen. Deshalb ist es wichtig, die Zuchttiere mit Bedacht zu wählen.
Die TICA (The International Cat Association) vertritt aber die Meinung, dass (zumindest kein nachgewiesenes) rassespezifisches Erkrankungsrisiko besteht.

Passt die Munchkin Katze zu mir?

Als Grundlage für die Haltung einer „Dackelkatze“ gibt es drei Hauptkriterien, die der zukünftige Katzenhalter erfüllen können muss:

Katzengerechte Wohnung: Wenn du eine Munchkin halten möchtest, solltest du am besten eine große Wohnung mit katzengerechter Ausstattung haben. Idealerweise verfügst du über einen abgesicherten Balkon oder Garten und kannst ihr somit kontrolliere Außenerfahrungen gewähren.

Zeit: Außerdem braucht diese Katzenrasse Bezugspersonen, die den Großteil ihrer Zeit zu Hause sind. Die Munchkin fühlt sich am wohlsten, wenn immer jemand da ist, mit dem sie kuscheln oder spielen kann. Du solltest dich mit dem Gedanken an die Mehrkatzenhaltung anfreunden können, falls du deiner Munchkin nicht genügend Aufmerksamkeit entgegenbringen kannst.

Kosten: Da die Munchkin eine seltene und neue Katze ist, musst du bei der Suche nach einem geeigneten Züchter geduldig sein. Außerdem brauchst du die Mittel für den vierstelligen Anschaffungspreis. Gerade wenn du dir eine zweite Katze zulegst, solltest du stabile Einkünfte haben, um die laufenden Kosten und die Sonderausgaben (beispielsweise für den Tierarzt) bewältigen zu können.

munchkin kätzchen sitzt auf einem Stuhl

Ähnliche Artikel

×