Norwegische Waldkatze

Sehr aktiv und genauso flauschig

norwegische waldkatze liegt-im-gras

Alles im Überblick

Das ursprünglich wilde Aussehen der Norwegischen Waldkatze trifft auf eine verspielte Frohnatur, die jeden Katzenfreund begeistern sollte. Die Attraktivität der Halblanghaarkatze ist nicht nur ihrem guten Aussehen geschuldet, sondern ebenfalls ihrem Charakter, der Intelligenz sowie herzergreifenden Freundlichkeit.
Wenn du eine Norwegische Waldkatze kaufen möchtest, holst du dir ein sanftes Kraftpaket nach Hause, das Groß und Klein gleichermaßen begeistert. Vom Naturell her die reine Natürlichkeit, welche ohne jegliche menschliche Einflussnahme in den frostkalten Wäldern Norwegens entstand, ist die Gelassenheit der Tiere nicht nur bei Züchtern beliebt. Dies gilt sowohl für den Norwegischen Waldkater als auch die Norwegische Waldkatze. Beide unterscheiden sich hinsichtlich der Größe und es ist letztendlich deine Entscheidung, ob du einen männlichen oder weiblichen Freund für eine Lebenspartnerschaft in deinem eigenen zu Hause bevorzugst. Die aktiven und äußerst flauschigen Vierbeiner stehen immer im Mittelpunkt jedes Gastes und Besuchers.

Geschichte und Herkunft Norwegische Waldkatze

Es war einmal in einem tiefen Wald im hohen Norden. Die Norwegische Waldkatze, kurz Norweger genannt, ist kein zur See fahrender Wikinger, wenn man sie auch für einen halten könnte. Das natürliche Aussehen hat sich ohne menschliche Einflussnahme entwickelt und ist demzufolge ursprünglich zu werten. Während die genaue Herkunft ungeklärt ist, vermuten einige, dass ihrem Wesen ein mythischer Zauber innewohnt.
Die natürliche Selektion und somit das Aussehen der Norwegischen Waldkatze bzw. des Nordischen Waldkaters ist tief mit den Wäldern des Ursprungslandes verbunden. Hier herrscht eine raue Natur, die gerade im Winter ein sehr wasserfestes und dichtes Fell verlangt. Beim Fellwechsel im trockenen Sommer verlieren die Tiere ihr plüschiges Unterfell und sind somit für die heiße Jahreszeit gerüstet.
Die ungeklärte Herkunft der Norwegischen Waldkatze, welche in ihrer Heimat „Norsk Skogatt“ genannt wird, bleibt letztendlich ein Geheimnis des tiefen Waldes. Angenommen wird jedoch, dass es sich um verwilderte und von Seefahrern mitgeführte Perserkatzen handeln könnte, die sich mit hier lebenden Katzen kreuzten.

Wesensmerkmale und Charaktereigenschaften Norwegische Waldkatze

Der Charakter der Norwegischen Waldkatze tendiert zwischen Verspieltheit, übermütiger Freude sowie einer starken Bindung gegenüber seinen Besitzern. Die Freigeister unter den Katzen sind äußerst intelligent und dennoch anhänglich. Gerade in einem familiären Umfeld ist die Kinderfreundlichkeit der verschmusten Vierbeiner ein Vorteil, der viele Eltern begeistert. In der Ruhe liegt die Kraft, möchte man meinen, wenn das Wesen sowie der Charakter der freundlichen Waldkatze beschrieben werden soll. Die sanften Riesen sind somit sehr angenehme Mitbewohner und äußerst gesellig. Viele Streicheleinheiten und ein gesundes Maß an Aufmerksamkeit lassen das Herz der Norwegischen Waldkatze höher schlagen, die sehr angenehm zu halten ist. Eine Einzelhaltung sollte demzufolge vermieden werden.

Wie halte ich eine Norwegische Waldkatze

Wie bereits zuvor erwähnt, ist eine Einzelhaltung der Norwegischen Waldkatze, aufgrund ihres geselligen Charakters, nicht zu empfehlen. Trotz oder gerade aufgrund ihrer muskulösen Statur ist die Katze oder der Kater sehr agil und kletterfreudig. Wer einen Garten besitzt, tut dem sehr eigenständigen Tier somit einen gefallen. Viel Platz sowie die Frische der natürlichen Umgebung lassen den vierbeinigen Freund bzw. die Freundin aufleben. Falls 
Die Norwegische Waldkatze ist aufgrund ihres Charakters kein Stubentiger. Der Fellwechsel der Tiere stellt sowohl den Züchter der Norwegischen Waldkatze als auch den Tierbesitzer vor große Herausforderungen. Gerade der Fellpflege sollte demzufolge sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt werden und der Vierbeiner regelmäßig gebürstet werden. Mit einer Lebenserwartung von 15 Jahren erreicht die Norwegische Waldkatze zudem ein hohes Lebensalter. Da die Tiere sehr geselliger Natur sind, ist deren Haltung mit anderen Tieren wie Hunden oder Katzen möglich.

Als Freigänger oder reine Wohnungskatze halten?

Als kleiner kuscheliger Freibeuter ist die Norwegische Waldkatze zur Haltung in einer Wohnung eher ungeeignet. Falls es sich hingegen um eine Erdgeschosswohnung mit Terrasse handelt, steht auch hier einer Haltung nichts im Wege. Die gesellige Katze liebt demzufolge Ausflüge in die Natur, wo sie ihrem Bewegungsdrang nachgehen kann.
Hatte das Tier noch nie Kontakt mit der Außenwelt, erweist sich auch die Norwegische Waldkatze als eine äußerst anspruchslose und genügsame Wohnungskatze. Hier ist jedoch die Haltung gleich mehrerer Katzen zu empfehlen.

Wie viele Aktivitäten braucht die Norwegische Waldkatze täglich?

Die angeborene Agilität der Norwegischen Waldkatze sollte den Umgebungsbedingungen angepasst werden. Als Halter solltest du wissen, dass auch Katzen zu Übergewicht und anderen Krankheiten neigen. Gerade Wohnungskatzen sollte demzufolge eine anspruchsvolle Beschäftigung geboten werden. Bewegung und Ausgleich können dem Tier mithilfe eines Kletter- oder Kratzbaumes geboten werden. Des Weiteren liebt es die Katze, aufgrund ihres ausgeprägten Temperaments, zu spielen. Es sollte demzufolge immer für genügend und ausreichend Spielzeug gesorgt werden.
Freigänger hingegen lieben es Ausflüge zu machen, sodass der Katze ein GPS-Tracker beziehungsweise eine Chipmarkierung eingesetzt werden sollte. Dies ist auch dringend zu empfehlen, da die Anschaffung der reinrassigen Tiere nur bei seriösen Züchtern zu empfehlen ist. Hier kann die Katze jedoch zwischen 500 Euro und 1000 Euro kosten.

norwegische waldkatze in-einer-nahaufnahme

Fellpflege und Ernährung der Norwegische Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze benötigt sehr viel Fellpflege. Ihr halblanges Fell besitzt ein wolliges Unterfell sowie ein wasserabweisendes Deckhaar. Die Haarpracht der Katze passt sich den Jahreszeiten an und es findet zum Jahreszeitenwechsel ein Fellwechsel statt. Durch regelmäßiges Bürsten wird dieser Fellwechsel erleichtert und zudem die Verknotung der Haare und Haarballen vermieden. Zur Fütterung ist eine gesunde Katzennahrung ohne Zucker und Konservierungsstoffe zu empfehlen. Damit steigt die Lebenserwartung der Norwegischen Waldkatze und du wirst sehr lange ihr ruhiges und geselliges Wesen genießen können.

Gesundheit und Pflege der Norwegische Waldkatze

Eine regelmäßige und umfassende Gesundheitsvorsorge ist für alle Katzen und somit auch die Norwegische Waldkatze empfehlenswert. Mit einer Checkliste in puncto Gesundheit kannst du auch bei deinem neuen vierbeinigen Freund/in nichts falsch machen. Dazu zählt:

  • Täglicher Routine-Check z.B. ob die Katze Durchfall hat
  • Angepasste Futterauswahl
  • Jährlicher Check-up beim Tierarzt
  • Jährliche Kot-, Urin- und Blutprobe
  • Impfungen
  • Parasitenabwehr

Gerade bei der Parasitenabwehr sollte bei der Norwegischen Waldkatze ein hohes Maß an Sorgfalt an den Tag gelegt werden. Die dichte und lange Behaarung ist der ideale Ort für Zecken und Kleinstlebewesen jedweder Art. Eine tägliche Fellpflege des Tieres ist somit unumgänglich.

Der Norwegische Waldkater und die Waldkatze sind ideal für die Züchtung, da es nur in seltenen Fällen zu Früh- und Totgeburten kommt. Die Katze ist somit nicht nur, was ihre Größe und Statur betrifft, sehr robust. Eine Ausnahme bildet die sogenannte hypertrophische Kardiomyopathie, kurz HCM, eine Herzerkrankung zu der manche der Katzen und Kater neigen. Hierbei handelt es sich um eine Verdickung des Herzmuskels. Du solltest demzufolge dem Tierarzt einen jährlichen Besuch abstatten.

Die Tiere neigen außerdem häufig an der Glykosespeicherkrankheit GSD4. Diese führt zu einem Organversagen beim betroffenen Tier und wird rezessiv vererbt. Es müssen jedoch beide Elternteile Erbträger des Gens sein, um bei einem der Nachkommen einen schweren Krankheitsverlauf hervorzurufen. Betroffene Katzen oder Kater haben eine Lebenserwartung von circa einem Jahr.

norwegische waldkatze ein-kitten-auf-einer-wiese

Ist die Norwegische Waldkatze für mich geeignet?

Gerade große Katzenliebhaber und Tierfreunde werden sich über das gesellige Auftreten der sehr anhänglichen und lieben Norwegischen Waldkatze sehr freuen. Diese ist sowohl zur Stubenhaltung als auch Freihaltung geeignet, je nachdem woran sie gewöhnt wurde. Bemerkenswerterweise sind die Tiere erst nach drei Jahren ausgewachsen. Die Norwegische Waldkatze ist der ideale Familienbegleiter und sollte vor allem all jene ansprechen, die eine temperamentvolle und dennoch verspielte sowie verschmuste Katze bevorzugen.

Interessante Fakten über die Norwegische Waldkatze

Die Katze, welche Hermine Granger in der Filmreihe Harry Potter begleitete, war eine Norwegische Waldkatze. Diese hieß Krummbein und war aufgrund ihres Aussehens geradezu prädestiniert für diese Rolle. Der Katze verströmt einen mystischen Charakter, der jedes Freibeuterschiff oder Hexenhäuschen durch seine Anwesenheit aufwertet. Die zu den natürlichen Katzenrassen zählende Norwegische Waldkatze hat demzufolge den Wald in ihrem Blut.
Es ist somit keineswegs verwunderlich, dass man nicht genau weiß, wie es zur Entstehung dieser Katzenart kam. Diese erinnert gerade an den Ohren vom Aussehen her an einen Luchs. Die Verpaarung der langhaarigen Katze brachte selbst nach Kreuzungen mit kurzhaarigen Katzen wiederum langhaarige Katzen hervor. Die Züchtung der Norwegischen Waldkatze begann Anfang des letzten Jahrhunderts. Das erste Tier wurde 1938 auf einer Ausstellung in Oslo vorgestellt. Die eigentliche Züchtung der Tiere begann jedoch erst in den 70er Jahren, mit dem Eintrag der Norwegischen Waldkatze als eigenen Standard. Hierzulande sowie europaweit werden die aus Norwegen stammenden Katzen erst ab der vierten Generation für einen Export zur Verfügung gestellt.

Ähnliche Artikel

×