Dein Kater markiert

Diese Ursachen und Lösungen gibt es

kater-markiert-in-der-wohnung

Inhalt - Alles im Überblick

Zuerst muss dir klar sein, das Markieren gehört zum natürlichen Verhalten eines Katers oder Katze. Dieses Phänomen kann ebenfalls bei kastrierten Exemplaren auftreten. Es ist auf keinen Fall eine Boshaftigkeit deines Stubentigers. Mit unserem Beitrag unterstützen wir dich bei der Ursachenforschung. Die Tatsache „mein Kater markiert“ musst du nicht als lästige Begleiterscheinung akzeptieren. Es gibt verschiedene Gründe, die dieses Verhalten auslösen und du benötigst Geduld diesen auf die Spur zu kommen.

Grundsätzliches zur Markierung von Katzen

Das eigene Revier gegen Eindringlinge zu markieren ist ein völlig normales Katzenverhalten. Diese Visitenkarte hat unterschiedliche Beweggründe. Zum einen gibt es Auskunft über den Revierinhaber:

  • Katze
  • Kater
  • Zeitpunkt der Anwesenheit

Außerdem bedeutet es: Finger weg von meiner zukünftigen Jagdbeute, meinen Schlafplätzen oder von meinen Futterstellen. Die sexuelle Komponente ist nicht zu unterschätzen. Paarungsbereite Katzendamen schicken eine Einladung. Die Kater informieren ihre Nebenbuhler über ihre Qualitäten und die Vorherrschaft in diesem Bereich. Harnmarkierungen können Auskunft über Gesundheit und dem Stresslevel geben. Leider sind noch nicht alle Beweggründe ausreichend erforscht. Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass das Markieren ein Kommunikationsmittel innerhalb der Katzenwelt ist.

kater markiert-katze-sitzt-auf-einer-fensterbank

Die Katze pinkelt in die Wohnung – Warum tut sie das?

Hier kommt zum großen Teil das angeborene Verhalten zum Tragen. Die Nachrichten gehen an die Nachbarkatze. Finger weg, das ist mein Territorium. Freigänger pinkeln im Außenbereich (Gartenzaun oder ähnliches). Wohnungskatzen hinterlassen ihre Hinweise an Fenstern, Türen oder Wänden in der Wohnung oder im Haus. Leben mehrere Katzen zusammen, können Spannungen untereinander der Auslöser sein. Dann werden Gemeinschaftsplätze (Kratzbaum, Liegeflächen, Durchgänge) frequentiert. Eine frustrierte Katze kann ebenfalls diese nasse Botschaft an dich schicken.
Dein Wohnungstiger ist kastriert. Nach jahrelangem Zusammenleben taucht das Problem,dass dein Kater markiert plötzlich auf. Die Ursachenforschung ist zeitaufwendig und verlangt viel Geduld. Als Erstes solltest du deinen Liebling beim Tierarzt durchchecken lassen. Durch diese Untersuchung kannst du ausschließen, ob gesundheitliche Probleme die Ursache sind.

Woran erkenne ich, dass mein Kater markiert?

Die Körperposition ist eindeutig. Er steht aufrecht auf seinen vier Pfoten. Das Hinterteil ist gegen einen Gegenstand gerichtet. Der Gegenstand kann die Wand, die Tür (Türrahmen) oder möglicherweise lange Vorhänge (bis zum Boden reichend) sein. Der Schwanz ist hoch aufgerichtet und zittert leicht. Ein Urinstrahl wird waagerecht verspritzt. Bei Anruf kannst du diese Prozedur unterbrechen.
Leider wird häufig diese Aktion ohne dein Beisein gestartet. Je nach Urinmenge bildet sich am Boden eine kleine Pfütze. Idealerweise entdeckst du an den Wänden feuchte Stellen in Katzenhöhe. Der getrocknete Urin hinterlässt gelbliche Flecken. Diese Hinweise findest du am leichtesten an weißen Wänden oder hellen Tapeten.
Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zwischen dem Markieren und dem entleeren der Blase. Das Markieren wird im Stehen praktiziert. Die Flüssigkeitsmenge ist meistens begrenzt. Der Urinstrahl ist an einen Gegenstand gerichtet. Beim Pinkeln hingegen wird die komplette Blase entleert. Außerdem wird diese Tätigkeit im Sitzen ausgeführt.

Die Katze markiert – Für wen macht sie das?

Die Harnmarkierungen sind ein Kommunikationsmittel für deinen Stubentiger. Wenn es keine vierbeinigen Mitbewohner oder Nachbarkatze gibt, ist diese Botschaft eindeutig an dich gerichtet: „Hier wohne ich und das ist mein Bereich.“

kater markiert-katze-hat-ins-bett-gepinktelt

Die Katze pinkelt ins Bett – Warum ausgerechnet dort?

Deine Katze pinkelt ins Bett gehört in die Kategorie Unsauberkeit und hat nichts mit dem eigentlichen Markieren zu tun. Dieses Vorgehen kann verschiedene Gründe haben:

  • Protest: Meistens kann oder will der Kater oder die Katze derzeit nicht die Katzentoilette aufsuchen. Gründe können sein, die Toilette steht neuerdings an einem anderen Ort oder du hast die Katzenstreu gewechselt. In solchen Situationen können der Teppich, das Sofa oder das Bett zum Ausweichen genutzt werden. Du hast weniger Zeit für deine Katze (neue Arbeit, neues Hobby) und je nach Katzencharakter wird das Bett für die Protestaktion genutzt. Freigänger protestieren ebenfalls mit dieser Möglichkeit. Frei nach dem Motto, ich will jetzt raus und kann nicht.

  • Stress und Angst: Veränderungen in der gewohnten Umgebung (neue Möbel, Wände werden neugestaltet) können Stress auslösen. Ein neuer Lebenspartner macht Angst. Du hast die Wohnung gewechselt und die gewohnten Gerüche sind verschwunden. Der Klassiker ist der Einzug eines neuen vierbeinigen Familienmitgliedes (Katze, Hund). Dein Stubentiger ist ein Gewohnheitstier. Das Bett ist weich und riecht nach dir. Das Bett bedeutet Sicherheit in allen Situationen auch beim Pinkeln.

So gehst du vor, wenn dein Kater markiert

Wenn dein unkastrierter Kater markiert ist eine Kastration nicht das Allheilmittel. Die Situation kann besser werden, aber in der Regel ist der „Zug abgefahren“: Einen Kater solltest du vor der Geschlechtsreife kastrieren lassen. Der Zeitpunkt der Geschlechtsreife ist bei jeder Katzenrasse verschieden. Dein Tierarzt kann dich beraten.
Versuche die alte Wohnungssituation wieder herzustellen. Dein Kater muss sich entspannen können. Dabei kannst du ihm helfen. Viel Zuwendung und Aufmerksamkeit von deiner Seite wirken Wunder. Aber Achtung: Der Wunsch nach Zuneigung muss von deinem Kater kommen. Ein „Zwangsschmusen“ von deiner Seite verstärkt die Problematik. Die Rückzugsorte von deinem Kater sind für alle Mitbewohner Tabu. Pheromone können das Wohlgefühl deines Katers steigern.
Wenn dein Kater markiert, dann immer an bestimmten Stellen. Diese Stellen musst du gründlich reinigen. Wenn möglich mache sie schwer zugänglich. Außerdem solltest du den Geruch an den bestimmten Stellen beseitigen. Dies gelingt am besten mit Enzymen, damit kannst du den feinen Katzennasen ein Schnippchen schlagen.

Kater Makiert

Deine Katze pinkelt überall hin – Diese Hausmittel helfen

Die Katze pinkelt in die Wohnung: Das ist nicht nur ein psychisches Problem. Der Geruch, der sich in der ganzen Wohnung verbreitet, ist eine enorme Belastung. Chemische Putzmittel sind ein gesundheitliches Problem und schaden ebenfalls der Umwelt. Je nach Putzmittel kann die Sache nach hinten losgehen. Die feine Nase deiner Katze wird enorm belästigt und deine Katze markiert fleißig weiter als Reaktion darauf.
Es gibt eine sehr gute Alternative, denn einige Hilfsmittel hast du normalerweise sofort zur Verfügung. Darunter fällt Backpulver oder Natron. Dieses Backutensilien binden den Urin. Nach dem Einwirken und Trocknen kannst du das Pulver leicht entfernen. Essigreiniger (1 Teil Essig, 2 Teile Wasser) oder Mundspülung solltest du mindestens 10 Minuten einwirken lassen. Dein Kaffee- oder Espressopulver ist ebenfalls nützlich gegen den Uringeruch. Vorher die Stelle mit Wasser reinigen und anschließend das Pulver einwirken lassen und später absaugen. Zitrusfrüchte haben zwei nützliche Eigenschaften. Zitronen oder Orangen entfernen einen bestehenden Uringeruch. Dabei ist es egal, ob du die Schalen der Früchte oder beispielsweise Zitronensaft oder Zitrusöl verwendest. Vorbeugend sind die Zitrusfrüchte ebenfalls einzusetzen. Katzen haben eine große Abneigung gegen den Geruch von Zitrusfrüchten. Überall dort wo du diese Duftnote versprühst, wird deine Katze oder dein Kater auf keinen Fall markieren.

Ähnliche Artikel

×