Hund allein lassen

so überwindet er die Trennungsangst

Kleiner Hund sitzt auf brauner Willkommensmatte

Inhalt - Alles im Überblick

Ob wegen der Arbeit, um einkaufen zu gehen oder Behördengänge zu erledigen – den Hund allein zu lassen ist nicht immer vermeidbar. Doch wie gelingt es dir am besten deinen Hund auf die Zeit ohne dich vorzubereiten, ohne dass ihn Trennungsängste plagen? In diesem Artikel erfährst du es.

Hund alleine bleiben beibringen: So übt ihr es

Ein Welpe zieht ein – was für ein freudiges Ereignis! Der kleine Vierbeiner ist zu dem Zeitpunkt etwa acht Wochen alt. Bevor du das allein bleiben übst, muss er die Trennung von seinem gewohnten Rudel verarbeiten. Nach einer Eingewöhnungszeit, in der der Welpe die ersten Grundkommandos lernen kann, ist er mit circa fünf Monaten so weit, das Alleinsein zu üben. Hast du einen älteren Hund bei dir aufgenommen, solltest du mit dem Training beginnen, wenn er sich an dich und sein neues zuhause gewöhnt hat. Wie lange das dauert ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Du solltest deinem neuen Hund ungefähr zwei bis vier Wochen Eingewöhnungszeit gönnen, bevor du mit ihm das alleine sein übst. Einige Hunde aus dem Tierheim kennen es bereits ohne ihren Besitzer auszukommen. Aber auch bei diesen ist es wichtig, dass sie sich in ihrem neuen Zuhause heimisch fühlen, bevor sie alleine bleiben müssen.

Die erste Übungseinheit sollte eher von kurzer Dauer sein. Wenn dein Hund auf seinem Platz liegt, dann verlässt du den Raum. Du solltest dich nicht von deinem Hund verabschieden, sondern ganz natürlich vorgehen. Es muss sich für deinen Hund normal anfühlen, ohne dich zu sein. Kannst du den Raum wechseln, ohne dass dir dein Hund folgt, kannst du zum nächsten Schritt übergehen. Folgt er dir auf Schritt und Tritt, solltest du so lange in deiner Wohnung auf und ab gehen, bis es deinem Hund zu langweilig wird, dir zu folgen.

Schritt Zwei: Alleine ins Badezimmer gehen

Bleibt dein Hund ruhig auf seinem Platz liegen, während du dich in deiner Wohnung bewegst, folgt der nächste Schritt: Du gehst alleine ins Badezimmer und schließt die Tür. Kehrst du zurück in den Raum, in dem dein Vierbeiner ist, dann beachtest du ihn nicht. So machst du deinem Hund klar, dass es nichts besonderes ist, wenn ihr räumlich getrennt seid.

Schritt Drei: Der Gang vor die Haustür ohne Hund

Hat sich dein Hund daran gewöhnt, dass du ohne ihn den Raum wechselst, ist es Zeit für den nächsten wichtigen Schritt. Du öffnest die Haustür und trittst heraus. Damit das Training gut funktioniert, sollte dein Hund vorher seine Bedürfnisse draußen erledigt haben. Er sollte außerdem nicht hungrig oder in Spiellaune sein. Passe einen guten Moment ab und mache es dir und deinem Hund leichter. Ein guter Moment ist, wenn der Hund sich alleine mit seinem Spielzeug beschäftigt oder entspannt auf seinem Platz liegt. Auch bei diesem Schritt solltest du auf Abschiedsrituale verzichten. Was für uns Menschen vielleicht komisch ist, hilft dem Hund dein Weggehen als ganz normal zu empfinden. Schließe die Haustür und verweile einen kurzen Moment davor, bevor du die Wohnung wieder betrittst.

Kein Abschied und keine Begrüßung

Wie bereits erwähnt macht es ein Abschied dem Hund eher schwerer als einfacher, die Zeit ohne dich zu verbringen. Nachdem dein Hund alleine geblieben ist, solltest du ihn nicht begrüßen. Selbst dann nicht, wenn er dir schwanzwedelnd entgegenkommt. Somit zeigst du deinem Hund, dass es das natürlichste der Welt ist, dass du gehst und wiederkommst. Bleibe am Anfang nur für ein bis zwei Minuten vor der Haustür. Wenn dein Hund nicht bellt oder jault, kannst du das Alleine-Bleiben-Training deines Hundes jeden Tag um fünf Minuten erweitern.

Trennungsangst beim Hund – Wie sieht sie aus?

Jaulen, Bellen oder Dinge in der Wohnung zerstören – Trennungsangst äußert sich bei jedem Hund anders. Einige Hunde urinieren auch in die heimischen vier Wände, wenn sie Angst bei der Trennung haben. Zeigt dein Hund eines dieser Verhaltensmuster, macht er das nicht, um dich zu ärgern. Für Hunde ist es unnormal von ihrem Rudel getrennt zu sein. Schauen wir zu den wilden Verwandten, den Wölfen, sehen wir, dass Alleinsein selten vorkommt. Hat dein Hund mit Trennungsangst du kämpfen, solltest du ihn ganz behutsam auf die Zeit ohne dich vorbereiten. Hast du einen älteren Hund adoptiert, kann es sein, dass er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hat oder zu lange allein sein musste.

Trauriger Hund liegt vor Dingen die er zerstört hat

Hund alleine lassen – wie lange ist es ertragbar

Ein Welpe sollte nicht mehr als zwei bis drei Stunden am Tag alleine gelassen werden. Einem erwachsenen Hund kannst du etwas mehr zumuten. Bist du jedoch regelmäßig mehr als vier bis fünf Stunden aus dem Haus, solltest du für die Zeit bis zu deiner Wiederkehr einen Hundesitter engagieren. Hunde sind Rudeltiere, die nicht über einen längeren Zeitpunkt alleine sein sollten.

Schwarzer Hund sitzt vor einer Weißen Tür

Hund bellt wenn er alleine ist - das kannst du tun

Starte mit einem behutsamen Training, denn dein Hund leidet unter starken Trennungsängsten, wenn er bellt. Sobald du das Haus verlässt, steht er unter starkem Stress. Diesem macht er Luft, indem er bellt. Das nervt nicht nur die Nachbarn, sondern ist auch für deinen Hund emotional belastend. Beginne damit deinen Hund, wie oben beschrieben, alleine in einem Raum zu lassen. Probiere also folgende Schritte:

  1. Wechsel so oft die Räume in deiner Wohnung, bis der Hund dir nicht mehr hinterherläuft.
  2. Trainiere das täglich mit deinem Hund.

  3. Sobald dein Hund dir nicht mehr folgt, sondern ruhig ohne dich in einem Raum bleibt, kannst du die Haustür öffnen und heraustreten.

  4. Wenn dein Hund aufspringt und dir folgen will, kannst du einfach nur nach draußen treten, ohne die Tür zu schließen.

  5. Bleibt dein Hund ruhig, wenn du die Haustür öffnest und hinausgehst, dann schließe die Tür für einen kurzen Moment.

  6. Komme nach einer Minute wieder hinein.

  7. Wiederhole das Training täglich und erweitere die Zeit, die dein Hund alleine bleibt, sehr behutsam, wenn er zum Bellen neigt.

Hund kann nicht alleine bleiben – So beschäftigst du deinen Hund

Einigen Hunden hilft es, wenn Sie während ihrer Zeit alleine einen Kauknochen haben, den sie zerlegen können. Bei anderen Hunden hilft eine Hundebox, an die sie durch ein ausgedehntes Training gewöhnt werden. Wenn die erwähnten Tipps und Übungen nicht helfen, ziehe einen Hundetrainer heran. Hilft gar nichts, solltest du einen Hundesitter beauftragen deinen Hund zu beschäftigen, während du arbeiten bist oder Einkäufe erledigst. Manchmal helfen Nachbarn, Freunde oder Familienmitglieder gerne aus.

Dein Hund soll nachts alleine schlafen – So bringst du es ihm bei!

Du liebst deinen Hund über alles, teilst deine Freizeit mit ihm, aber hättest nachts gerne deinen Raum für dich? Verständlich, denn Hunde machen sich sehr breit und das Bett ist voller Haare und Schmutz. Ist dein Hund sehr anhänglich, dann kannst du ihm mit einem sanften Training beibringen ohne dich zu schlafen. So gehst du dabei vor:

  1. Verbiete deinem Hund auf deinem Bett zu liegen. Egal zu welcher Tageszeit – dein Bett ist ab sofort tabu für deinen Hund.
  2. Lege ihm einen gemütlichen Platz neben deinem Bett.

  3. Rücke diesen Platz nach und nach immer weiter von deinem Bett weg.

  4. Ist sein Platz außerhalb deines Schlafzimmers gerückt, schließe deine Tür.

  5. Jault oder kratzt der Hund an der Tür, dann öffne Sie, schicke den Hund aber konsequent auf seinen Platz.

  6. Nach einigen Nächten sollte der Hund seinen neuen Schlafplatz akzeptieren.

Ähnliche Artikel

×