Der größte Hund der Welt

welche Rassen sind die Größten

Chihuawa mit einer Deutschen Dogge einer der größten Hunde der Welt

Inhalt - Alles im Überblick

Als Hundeliebhaber kennst du es bestimmt, dass es in jeder Hunderasse immer einmal Hunde gibt, die größer als der Durchschnitt sind. Wir haben uns einmal die größten Hunderassen näher angesehen und auch in dieser Kategorie finden sich einzelne Exemplare, die ihre Artgenossen in der Größe ganz klar übertrumpfen.

Die größten Hunderassen

Es gibt große Hunderassen, deren Vertreter uns immer wieder aufgrund ihrer Größe oder des Gewichts beeindrucken. Doch auch mit ihrem Wesen und ihren Charaktereigenschaften werden dich die Hunde der größten Hunderassen der Welt faszinieren. So ist auffällig, dass gerade die Hunderassen, die echte Kolosse sind oder sogar Ponys überragen häufig äußerst gutmütige und entspannte Tiere sind. Bei einem genauen Blick auf die größten Hunderassen wirst du feststellen, dass es keinen Grund gibt den Tieren ängstlich gegenüber zu treten. Vielmehr verhalten sich gerade die Hunde großer Rassen eher wie Schoßhündchen und sind sich ihrer stattlichen Größe häufig gar nicht selbst bewusst, was immer wieder zu lustigen Situationen führt. So werden große Hunde zurecht häufig als sanfte Riesen bezeichnet, denn charakterlich sind sie liebevolle Teddybären, die in der Rolle des Familienhundes voll und ganz aufgehen.

Welches sind die größten Hunde der Welt?

Was ist die größte Hunderasse auf der Welt? Bezogen auf die Größe lautet hier die Antwort, die Deutsche Dogge. So hält auch eine Deutsche Dogge den Rekord als größter Hund der Welt und beweist jeden Tag, dass sie nicht nur über körperliche, sondern auch über charakterliche Größe verfügt. Doch es gibt noch zahlreiche weitere Rassen, die der Deutschen Dogge durchaus Konkurrenz machen und mit ihrer beeindruckenden Größe sofort auffallen. Auf die Frage „Was ist der stärkste Hund der Welt?“, lautet die Antwort zum Beispiel der Kangal, der mit 743 PSI mit Abstand die stärkste Beißkraft aufweist. Auf die Frage „Was ist der schwerste Hund?“, lautet die Antwort hingegen, dass diesen Rekord der Mastiff-Rüde „Aicama Zorba La-Susa“ hält, der sich mit einem Gewicht von 155,58 kg einen Platz im „Guiness-Buch der Rekorde“ sicherte.

Pferd mit einem Mastiff einer der größten Hunde der Welt

Ab wann ist eine Rasse groß?

Welche Hunde gelten als große Hunde? Die Antwort wird dich erstaunen, denn ab einer Widerristhöhe von durchschnittlich 60 cm, wird eine Rasse zu den großen Hunden gezählt. Doch es gibt auch Rassen wie die Deutsche Dogge, die die 60 cm bei Weitem übertreffen, denn so liegt die Widerristhöhe einer Deutschen Dogge bei meist 100 cm und mehr, sodass sie deutlich größer ist als manche Mini-Pferderasse. Doch nicht nur die Deutsche Dogge zählt zu den beeindruckenden Hunderassen, die sich in der Liste der größten Hunderassen findet, wie du gleich feststellen wirst.

Pyrenäenberghund - der wachsame Begleit- und Familienhund

Mit einer beeindruckenden Höhe von bis zu 80 cm zählt der Pyrenäenberghund eindeutig zu den großen Hunderassen und fällt auf. Er gilt als wachsam und zugleich als äußerst sanftmütig und wurde einst gerne in den Schlössern der Pyrenäen als Bewacher genutzt. Aufgrund seines kinderlieben und freundlichen Wesens hat er sich heute als Familienhund etabliert. Fremden gegenüber ist der Pyrenäenberghund aber skeptisch und misstrauisch, sodass er auch als Familienhund immer wachsam bleibt.

Kangal und Akbaş – die anatolischen Hirtenhunde

Gerne werden Kangal und Akbaş unter dem Begriff „Anatolische Hirtenhunde“ zusammengefasst. Als Herdenschutzhunde sind sie bis heute äußerst beliebt, während sie als Wohnungs- und Familienhunde wenig geeignet sind, sind sie aufgrund ihres Selbstbewusstseins und ihrer kämpferischen Art in Kombination mit einer Widerristhöhe 79 bis 85 cm durchaus Tiere die beeindrucken und bereit sind mit vollem Körpereinsatz ihre Herde, den Hof und das Haus zu verteidigen.

Kangal einer der größten Hunde der Welt

Irischer Wolfshund – der aktive Jagd- und Familienhund

Als aktiver und sportlicher Hund mit einer Widerristhöhe bei Rüden von mindestens 79 cm, der auch eine gewisse Neugier innehat, begeistert der einstige Jagdhund auch als Familienhund. Jedoch braucht der irische Wolfshund ausreichend Beschäftigung und will auf vielfältige Weise gefordert werden. Dies muss zwar nicht unbedingt die Jagd sein, doch wer den irischen Wolfshund als ausgeglichenen Familienhund erleben möchte, sollte nicht mit Aufgaben, Spiel- und Bewegungseinheiten geizen.

Landseer – der leidenschaftliche Schwimmer

Benannt nach dem englischen Maler Edwin Landseer sind die Rassehunde ausgezeichnete Schwimmer. Abstammend vom Neufundländer beeindruckt der Landseer mit seinem Wesen ebenso wie mit seiner Körpergröße. Doch der Landseer ist trotz seiner Körpergröße auch sportlich veranlagt und liebt es sich in die Fluten zu stürzen und zu Schwimmen. So wundert es auch nicht, dass der kräftige Hund ein beliebter Seerettungshund ist und zugleich ist der Landseer ein liebenswürdiger Familienhund, der in jeder Lebenslage Nervenstärke zeigt.

Leonberger – der nervenstarke Familien- und Begleithund

Als intelligente und gelehrige Fellnase kann dir Leonberger viel Freude bereiten. Mit seinem überlegten Handeln beeindruckt der Rassehund und eignet sich sowohl als Familien– und Begleithund als auch als Arbeitshund. So eignet sich der Leonberger unter anderem als Wachhund, macht aber auch als Therapiehund eine gute Figur.

Bernhardiner – der beeindruckende Rettungshund

Mit einer Widerristhöhe von bis zu 90 cm zählt der Such- und Rettungshund zu den großen Hunden und wirklich beeindruckenden Rassen. Bernhardiner ist auch die Antwort auf die Frage „Welcher Hund wird bis 100 kg schwer?“. Neben dem Bernhardiner, der bis zu 120 kg auf die Waage bringt, zählt auch der Mastiff zu den Hunden die locker über 100 kg Gewicht auf die Waage bringen können. Der intelligente und treue Bernhardiner macht nicht nur als Rettungshund in Schneegebieten eine gute Figur, sondern ist dank seines ausgeglichenen Wesens auch ein idealer Familienhund, der mit Kindern liebevoll interagiert.

Mastiff - einer der größten und schwersten Hunde der Welt

Der Mastiff bringt sowohl eine beeindruckende Größe als auch ein beeindruckendes Gewicht mit sich. Bei einer Größe von bis zu 91 cm und einem Gewicht von bis zu 100 kg und manchmal mehr, handelt es sich wortwörtlich um einen sanften Riesen. Aufregung und Action sind nicht sein Ding, viel mehr ist er ein ausgeglichenes Wesen, was überaus liebevoll und freundlich ist und daher eignet sich der Mastiff perfekt als Familienhund.

Deutsche Dogge - der sanfte Riese

Mit einem Gewicht von bis zu 90 kg und manchmal auch mehr und einer Höhe von 86 cm ist eine Deutsche Dogge einer der beeindruckendsten Hunderassen. Auf den ersten Blick scheinen Deutsche Doggen durchaus furchteinflößend zu sein, was nicht zuletzt an ihrem imposanten Auftreten liegt. Allerdings sind Deutsch Doggen auch liebevoll und freundlich und lieben es mit ihren Bezugspersonen zu kuscheln und sind alles andere als aggressiv, sodass sie einen perfekten Familienhund abgeben. Dies bewies auch die Deutsche Dogge Freddy. Wenn du dich gefragt hast, wo Lebt der größte Hund der Welt? Er lebte in England, denn Freddy brachte es auf eine Widerristhöhe von 103,5 cm und schaffte es so 2016 ins Guiness-Buch. Dass er einmal der größte Hund der Welt werden würde, daran hatten seine Besitzer nicht gedacht, denn als Welpe war er der kleinste Hund des Wurfes. Er löste 2016 die Deutsche Dogge George aus den USA ab, die mit 109 cm Höhe, 220 cm Känge und einem Gewicht von 111 kg als größter Hund der Welt galt.

Der größte Hund der Welt – Zeus

Heute hält Zeus den Titel als größter Hund der Welt. Schon alleine der Name verspricht Großes. Zeus beeindruckt mit einer Größe von 104,5 cm und hat riesige Pfoten. Laut seiner Besitzerin, die mit ihm in Texas lebt, war er schon als Welpe überdurchschnittlich groß. Bei Zeus handelt es sich um eine Dogge und seine Besitzerin beschreibt ihn als sehr sanftmütig und feinfühlig. Übrigens handelt es sich bei Zeus eigentlich um Zeus II., denn vorher gab es bereits eine Dogge namens Zeus aus Michigan, die 112 cm groß war und 70 kg wog. Jedoch starb Zeus I. im Alter von 5 Jahren bereits an Altersschwäche. Übrigens war Zeus I. sogar als Therapiehund in Schulen und Krankenhäusern im Einsatz.

Sind Deutsche Doggen immer so groß?

Wenn du mit einer Deutschen Dogge liebäugelst, musst du keine Angst haben, denn nicht jede Dogge stellt einen Rekord in Größe auf. In der Regel erlangen weibliche Doggen eine Größe von 71 bis 84 cm und Rüden liegen in der Regel bei einer Widerristhöhe von 76 bis 90 cm. Natürlich sind Doggen auch im Bereich der Normgröße noch überaus beeindruckend.

Ähnliche Artikel

×